Galeria Karstadt „Generationen bedient": Rührende Botschaft von Kölner Kult-Verkäufer

Jogi_Katznebrger

Jogi Wirtz (r.) mit Daniela Katzenberger, die Anfang 2020 zu Besuch war.

Köln – Wie geht es weiter mit der angeschlagenen Warenhauskette Galeria Karstadt? Das fragen sich auch hunderte Beschäftigte am Kölner Standort. Eine emotionale Botschaft eines Kölner Kult-Verkäufers rührt die Menschen auf Facebook besonders.

Galeria Karstadt: Kölner Mitarbeiter kämpft emotional

Denn dort setzt sich Jogi Wirtz (58) öffentlich für den Erhalt der Kölner Filiale ein. „Seit vielen Jahren bin ich in dem Anker vieler Innenstädte beschäftigt. Habe Eltern bedient, die Kinder dieser Eltern sind heute auch wieder Eltern“, beginnt Wirtz, den die Kölner aus der Spielwarenabteilung kennen.

Jogi_Fenster

Das berühmte Steiff-Fenster zur Weihnachtszeit, hier aus 2019.

Alles zum Thema Facebook
  • McDonald's Plötzlich gibt es andere Pommes - warum?
  • Horror in NRW Leiche von vermisster Frau (41) gefunden – Familie meldet sich mit herzzerreißenden Worten
  • Preis-Schock bei Aldi Kunde spricht heikles Thema an – Discounter packt aus
  • Aldi Ekel-Alarm bei Kühlprodukt – „Frische sieht wohl anders aus“
  • Erst uriniert, dann ausgerastet Große Blutlache in Köln – Kriminalbiologe war Zeuge
  • Vergebliche Suche auf Facebook Kölner Hündin „Miss Marple“ findet ihren Retter dank EXPRESS
  • „Die haben doch 'nen Knall“ Kunde erlebt Schock beim Blättern durch den aktuellen Lidl-Prospekt
  • „Was kostet ein Vaterschaftstest?“ Sohn verzichtet auf FC-Spiel – sein Vater versteht die Welt nicht mehr
  • Rätselhafte Krankheit Über 100 Menschen in Kleinstadt erkrankt – alle haben eins gemeinsam
  • Kölner Szeneviertel Beliebte Bar muss Platz räumen – Club übernimmt

Und immer an Karneval blühte der kölsche Jeck auf, wenn wieder Kostüme seine Abteilung zierten. Mal traf er Promis, doch meistens bediente er stundenlang in aller Seelenruhe ganz normale Kunden. 42 Jahre lang ist er mit Herzblut Verkäufer in Köln.

Deshalb kämpft er auch. „Viele Generationen sind mit uns gemeinsam aufgewachsen. Haben die schönsten Dinge Ihres Lebens bei uns gekauft. Der erste Teddybär, den Kommunion-Anzug, den Konfirmation-Anzug, das Taufkleid, den Verlobungsring, den Trauring, die erste Ausstattung, die erste Waschmaschine, die schönsten Weihnachtsgeschenke, Geburtstagsgeschenke und vieles mehr“, beschreibt er rührend das Verhältnis der Kölner zu „ihrem“ ehemaligen Kaufhof.

Kaufhof Köln: Erinnerungen an das Steiff-Schaufenster

Und Jogi Wirtz erinnert an das Kuscheltier-Fenster: „Generationen haben sich an der Scheibe die Nase platt gedrückt.“ Und das soll vielleicht Geschichte sein? Sein Appell: „Lasst uns alle für das Erlebnis Warenhäuser kämpfen. Wir sind für die Innenstädte, heute und in Zukunft, nicht wegzudenken.“

Jogi_Karneval

Er schreibt aber auch: „Die letzten Jahre waren schwer und für alle ein Kraftakt.“ Aber: „Wir sind, und waren, immer für viele Generationen bereit. Viele Menschen arbeiten sehr gerne für unsere aller Zukunft.“

Hier lesen Sie mehr: Erstes Kölsch-Konzert nach Corona

Was wünscht sich der Kölner Kult-Verkäufer für „seine“ Galeria Karstadt? „Ein bisschen mehr positive Nachrichten in den Zeitungen“, schreibt er. „Dieses Haus an der Hohe Straße ist doch untrennbar mit Köln verbunden.“

EXPRESS erreichte Wirtz, der sich aber in den Medien nicht äußern möchte. „Es steht ja alles Wichtige auf meiner Facebook-Seite."

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.