+++ EILMELDUNG +++ Kölner „Cold Case“ Petra Nohl (†24) vor 36 Jahren ermordet – jetzt ist das Urteil da

+++ EILMELDUNG +++ Kölner „Cold Case“ Petra Nohl (†24) vor 36 Jahren ermordet – jetzt ist das Urteil da

Paukenschlag im Kölner KarnevalHier testen die Höhner einen neuen Sänger

_C7A0933

Sichtlich mit viel Spaß auf der Bühne rockte Sascha Breuer-Rölke (l.) mit den Höhnern durch den Abend.

von Jan Wördenweber (jan)

Köln – Moment mal: Die Höhner mit sieben Mann auf der Bühne? Das kam jetzt dem Karnevalspublikum bei Arena, Pullman und Co.  doch sehr ungewohnt vor.

Neben Henning Krautmacher, Hannes Schöner und Co. machte ein neuer Musiker seine Sache sehr gut. Und er ist ein alter Bekannter: Sascha Breuer-Rölke (ehemaliges Mitglied der A-cappella-Band „Basta“ und bei den „Wanderern“) sang bis auf den Arena-Auftritt sogar einen Höhner-Song („Alles was ich will“) und hatte sichtlich Spaß dabei.

„Wir probieren uns aus! Die Höhner waren immer schon spontan und offen für Kreativität. Wir haben Sascha – als langjährigen Kollegen und Freund – eingeladen, einfach mal mit uns gemeinsam auf die Bühne zu gehen. Das gibt frischen Wind und hat uns richtig Spaß gemacht“, sagt Henning Krautmacher auf EXPRESS-Nachfrage dazu.

Alles zum Thema Musik

Henning Krautmacher: Spekulation über Nachfolger

War da nicht was? Im Sommer vergangenen Jahres berichtete EXPRESS über die Rentenpläne bei Henning Krautmacher, der im März 63 Jahre jung wird. Als möglicher Nachfolger wurde über Michael Kuhl spekuliert (hier lesen Sie mehr). Doch diese Personalie sowie die Rentenpläne wurden ins „Reich der Gerüchteküche“ verwiesen und aufs Schärfste in einer Video-Botschaft über Facebook dementiert.

Hier lesen Sie mehr: Greta-Fans, ihr habt den Kölner Karneval nicht verstanden

Nun also geht es für die Band, die in zwei Jahren ihr 50-jähriges Bestehen feiert, doch in eine Verjüngungstestphase hinein. Henning Krautmacher: „Der gestrige Abend ging nicht darum, ob und wann ich in Ruhestand gehe! Es geht darum, dass sich eine Band wie die Höhner immer wieder neu erfindet, entwickelt und bestrebt ist, dass es erfolgreich weitergeht.“

Höhner: Kooperation soll weiter gehen

Deshalb soll die Kooperation mit Sascha Breuer-Rölke weitergehen. „Wir wollen uns demnächst vielleicht auch mal zum gemeinsamen Songwriting mit Sascha treffen“, kündigt Krautmacher an.

Für den „Test-Musiker“, der übrigens auch hervorragend Gitarre spielen kann, war es schon jetzt ein ganz besonderes Erlebnis. „Einen ganzen Abend mit Legenden der kölschen Musik auf der Bühne zu stehen und Musik machen zu dürfen, ist schon etwas was ganz besonderes“, meinte Breuer-Rölke stolz. „Ob ich einmal Mitglied bei den Höhnern werde, ist nicht meine Entscheidung.“