Nächster Schock in KölnAWB-Jupp: Wie lange geht sein Corona-Wahnsinn weiter?

juppo

AWB-Jupp mit dem Quarantäne-Schreiben.

von Markus Krücken (krue)

Köln – Da sitzen, in der Langeweile. Der Frühling zeigt sich langsam draußen, doch bei Jupp O. ist in seiner Bickendorfer Wohnung ist eher Depri-Stimmung angesagt.

Kölner Corona-Infizierter: Der nächste Test ist positiv

Denn: Der Kölner AWB-Fahrer, der an Corona erkrankt ist (hier lesen Sie mehr: Kölner AWB-Fahrer Jupp (53) hat Corona: „Es ist die Hölle“), wurde jetzt erneut getestet.

Und, obwohl er sich inzwischen symptomfrei fühlt, wieder positiv! Das teilte ihm das Gesundheitsamt am Dienstagnachmittag telefonisch mit.

Alles zum Thema Corona

Kölner Corona-Infizierter: Wann hört der Wahnsinn endlich auf?

Heißt: Der Corona-Wahnsinn geht für ihn weiter. Und niemand weiß, wann er aufhört.

Jupp konsterniert zum EXPRESS: „Für mich ist es hier wie im Gefängnis. Kein Kontakt zu Menschen. Nun die bittere Ernüchterung: Man denkt, es ist vorbei, dann kommt der Anruf und es heißt, immer noch leicht positiv.

Das wirft einen so mental zurück. Jetzt heißt es, bis zum 21. März abwarten und auf den neuen Test alle Hoffnungen setzen.“

Kölner Corona-Infizierter: Harren aufs Ende der Quarantäne

Bis zu diesem Datum muss er vorerst weiter in Quarantäne bleiben. Grausam! Denn dann harrt er schon drei Wochen im Isolierzustand aus.

Hier lesen Sie mehr: Kölner infiziert sich in Risikogebiet Ischgl mit Corona und erzählt krasse Vor-Ort-Story

Die Infektionszahlen in Köln, NRW und ganz Deutschland steigen. Jupp, der nur noch leichten Schnupfen hat, fällt aus der Statistik noch immer nicht heraus.

Ein Beispiel, das zeigt, dass auch bei jüngeren Menschen das Virus hartnäckig bleibt ...