+++ EILMELDUNG +++ Schreckliches Unglück in NRW Autofahrer (19) rast in Joggergruppe – drei Schwerverletzte

+++ EILMELDUNG +++ Schreckliches Unglück in NRW Autofahrer (19) rast in Joggergruppe – drei Schwerverletzte

Blöd gelaufenKölner (21) hat Frage an die Polizei, doch das wird ihm zum Verhängnis

Polizeiwache_Symbol

Auf einer Kölner Polizeiwache kam den Beamten ein Verdacht. (Symbolbild)

von Thomas Werner (tw)

Köln – Das nennt man wohl „blöd gelaufen”: Auf der Wache in der Innenstadt haben Polizisten am Mittwochnachmittag (15. April) bei einem jungen Mann (21) Drogen gefunden und beschlagnahmt.

Mann fragt Polizei nach Sachstand und wird durchsucht

Dabei war der Mann sogar selbst in die Wache gekommen. Der 21-Jährige muss sich jetzt in einem Verfahren wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Gegen 14.45 Uhr erschien der Mann auf der Polizeiwache in der Stolkgasse und fragte nach dem Sachstand eines anderen Verfahrens. Dabei fiel den Beamten auf, dass der Mann intensiv nach Marihuana roch und sie sprachen ihn darauf an.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Kölner Polizei: 21-Jähriger übergibt Drogen an Beamte

Nach seiner Belehrung erklärte er, dass er vor der Polizeidienststelle einen Joint geraucht habe. Das wäre ja nicht verboten, denn er tue keinem was und habe nichts falsch gemacht. Der Tatverdächtige händigte den Polizisten freiwillig einen Hundekotbeutel aus, in dem sich Drogen befanden.

Hier lesen Sie mehr: Corona-Notfallplan – erster Tierpark will Tiere schlachten, Kölner Zoo macht eindeutige Ansage

In seinem Rucksack fanden die Uniformierten zusätzlich zwei Gegenstände, die zur Zerkleinerung von Marihuana genutzt werden. An beiden „Grindern” befanden sich noch Drogenanhaftungen. Sie wurden von der Polizei sichergestellt.  (tw)