Corona in NRW Bittere Entwicklung: Zahl der Covid-Patienten in Kliniken steigt immer höher

Sehen Sie in die Kulleraugen Kätzchen durchlebt Schreckliches – Kölnerin reagiert

Katzi2_13082020

Wer kann einem unschuldigen kleinen Wesen wie dieser Katze nur so unendliches Leid antun? Das fünf Monate alte Kätzchen wurde in Köln aus einem fahrenden Auto geworfen.

Köln – Unfassbare Aktion auf dem Kölner Militärring. In Höhe Eifeltor hat ein offensichtlicher Tierhasser ein kleines Kätzchen aus einem fahrenden Auto geworfen. Ohne eine aufmerksame Zeugin, die blitzschnell reagierte, hätte die Katze den Vorfall womöglich nicht überlebt.

Köln: Tierhasser werfen Katze aus fahrendem Auto

Es war am Dienstag (11. August 2020), als eine Kölner Autofahrerin schockiert dabei zusehen musste, wie das  unschuldige kleine Wesen aus dem Auto geworfen wurde – wie ein Stück Dreck, wie ein benutztes Kaugummi. 

Die Kölnerin „stoppte ihr Auto sofort, sammelte die Katze ein und brachte sie zu uns”, schreibt das Tierheim Zollstock auf seiner Facebookseite. Glück im Unglück für das junge Tier! 

Köln: Katze aus fahrendem Auto geworfen –Oberarmfraktur

Die verletzte Katze ist gerade mal fünf Monate alt, braun-grau getigert und hat riesige Kulleraugen zum Verlieben. Wer tut einem Tier so etwas Schreckliches an?

„So jung und schon so Schlimmes erlebt”, schreiben die Tierheim-Mitarbeiter. Die mittlerweile mehr als 300 Kommentare unter dem Beitrag reichen von Fassungslosigkeit, unendlicher Trauer bis zu Wut. 

„Das kleine Katzenmädel ist unglaublich lieb und süß, und die Kleine ist sooooo tapfer!”, berichten die Mitarbeiter des Tierheims weiter. 

Kätzchen1_13082020

In Köln wurde eine junge Katze aus einem fahrenden Auto geworfen. Dabei erlitt das Tier eine Oberarmfraktur. 

Noch in Köln wurde die verletzte Katze geröntgt. Ergebnis: Oberarmfraktur vorne links. Nach der ersten Untersuchung brachten die Mitarbeiter des Tierheims das  Kätzchen nach Duisburg in die Tierklinik, dort wurde sie schließlich operiert.

Verletzte Katze wurde erfolgreich operiert 

Am Donnerstag (13. August) dann die große Erleichterung: Die OP sei gut verlaufen, schreibt das Tierheim Zollstock. 

Und nicht nur das! So wie es aktuell aussieht, wurde nicht nur das Leben des Tieres gerettet, die Katzendame hat wohl auch schon ein neues, liebevolles Zuhause gefunden. 

Happy End: Misshandelte Katze bekommt neues Zuhause

Auf Facebook gibt das Tierheim Zollstock bekannt: 

Ohne die Kölnerin, die sich sofort um das hilflose Kätzchen gekümmert hatte und mit dem Vierbeiner zum Tierheim fuhr, wäre das alles nicht möglich gewesen. 

Sie lebten neben einer Leiche: Katzen nach Horror-Monat aus Kölner Wohnung gerettet

„Wir danken der beherzten Retterin sehr für ihren Einsatz”, so das Kölner Tierheim. Die Pfleger ließen es sich zudem nicht nehmen und richteten sich auch an den oder die Tierquäler, die für das Leid der jungen Katze verantwortlich sind: „Zu dem Menschen, der der kleinen Katze das angetan hat, fällt uns nur ein: keep calm and let Karma finish it.”

Was so viel heißt wie: „Bleib' ruhig und lass' es Karma richten.” Kann man so stehen lassen... 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.