Wieder Streik in Köln KVB Dienstag komplett lahmgelegt – auch Müllabfuhr betroffen

Domradio KZ-Symbol oder Kölns Wahrzeichen? Wirbel um neues Logo

domradio_konzentrationslager_symbole_im_vergleich

Das Dreieck auf der Webseite des Domradios erinnert viele Betrachter an die Kennzeichen von KZ-Häftlingen.

Köln – Unzählige Firmen und Institutionen haben ihn in ihrem Profil verewigt: den Kölner Dom. Verständlich, dass auch das Domradio bei der Suche nach einem neuen Logo nicht auf das millionenfach fotografierte Wahrzeichen verzichten wollte – zumal es der Namensgeber des Senders ist.

Aber offenbar ist der Versuch, dabei etwas Neues, Originelles zu erschaffen, nach hinten losgegangen: Handelt es sich bei dem neuen Erkennungszeichen um ein Nazi-Logo?

So sehen es zumindest zahlreiche Nutzer der Domradio-Facebook-Seite. „Inmitten zweier angeschrägter Türme kann man ein Dreieck erkennen“, argumentieren die Logo-Macher in einem Video.

„Unsensibler Fauxpas“

Alles zum Thema Homosexualität

Aber: Viele andere sehen einfach nur ein rotes Dreieck, das Erinnerungen an die Schreckensherrschaft der Nationalsozialisten weckt. Mit eben solchen Dreiecken wurden nämlich die Häftlinge in den Konzentrationslagern gekennzeichnet.

„Bei Menschen mit historisch geschultem Auge ist der rote nach unten gerichtete Wimpel eindeutig besetzt“, schreibt ein User etwa, bezeichnet das Ganze als unsensiblen Fauxpas und empfiehlt den Urhebern eine Bildungsreise zu den Gedenkstätten in Buchenwald oder Dachau.

Mit dem Logo werde das Andenken an Hunderttausende Homosexuelle, die im KZ ermordet wurden, in den Schmutz gezogen, schreibt ein anderer. War das Dreieck pink, galt der Häftling als schwul, trug er ein rotes Dreieck, handelte es sich um einen politischen Gefangenen.

Das sagt der Domradio-Chefrdakteur

Ingo Brüggenjürgen, Chefredakteur des Domradio, sagt dem EXPRESS: „Es ist bekannt, dass die Nationalsozialisten nahezu alle Formen und Farben eingesetzt haben. Aber das Dreieck steht eben auch für eine zutiefst christliche Symbolik, beispielsweise für die Dreifaltigkeit Gottes.“

„CVJM nutzt Dreieck auch“

Alle zuständigen Gremien des Senders hätten das neue Logo abgesegnet. Zudem sei das Dreieck auch in anderer Richtung auf der Seite zu finden – als „Play-Button“ zum Starten der Videos. Und auch der Christliche Verein Junger Männer (CVJM) nutze ein auf dem Kopf stehendes Dreieck als Symbol, so Chefredakteur Brüggenjürgen.

12.000 Euro hat das neue Domradio-Logo nach EXPRESS-Informationen gekostet. Brüggenjürgen bestätigt dies nicht, sagt aber: „Der Auftrag bezog sich nicht allein auf das neue Logo, sondern auf den Relaunch der kompletten Marke Domradio.“

(exfo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.