Köln zeigt Herz Für Familie in Not: Promis mit großer Geste für krebskranke Polina (4)

Köln – Das Schicksal der krebskranken Polina Boyarko (4) hat viele in Köln berührt. Für ihre Therapie in der Kölner Uniklinik benötigt die Familie noch gut 200.000 Euro, weil die Versicherung aus ihrer Heimat Ukraine nicht dafür aufkommt. Das haben auch hochkarätige Kölner Promis mitbekommen, die jetzt für Polina die Ärmel kräftig hochgekrempelt haben.

  • Krebskranke Polina (4) in Kölner Uniklinik in Behandlung
  • Therapie kostet insgesamt 495.000 Euro
  • Kölner Promis helfen mit großer Geste

Neben der schlimmen Diagnose (Neurobalstom Stufe 4) kamen für Polinas Familie noch die immensen Behandlungskosten der Uniklinik dazu. Die Familie hat aus eigener Kraft und über Spenden schon die Hälfte der Kosten gesammelt. Jetzt kann sie auf große Hilfe hoffen. Köln zeigt Herz!

polina_uniklinik_07_03_2021_01 (3)

Trotz etlicher Chemotherapien lächelt Polina in die Kamera. Das Mädchen aus der Ukraine ist seit August 2020 in der Kölner Uniklinik in Behandlung.

Vorneweg hilft Höhner-Gitarrist Jens Streifling der Familie, wo es nur geht. Nach dem EXPRESS-Bericht über Polina hat sich ein weiterer Kölner Promi gemeldet. Der Shootingstar der Kunstszene Mikail Akar (8). Er und seine Eltern haben von Polinas Schicksal gehört und wollen helfen. Mikails Vater Kerem Akar (40) meldete sich beim EXPRESS, wir stellten den Kontakt zu den Höhnern her.

Köln: Höhner und Maler Mikail Akar sammeln Spenden für krebskranke Polina aus der Uniklinik

Wie die Kölner-Künstler-Kombi Polina jetzt helfen will, erklärt Kerem Akar: „Wir haben eine gleichaltrige Tochter und die Geschichte über Polina hat uns sehr berührt. Nach dem ersten Gespräch mit Herrn Streifling waren uns schnell einig, dass wir gemeinsam Polina helfen wollen. Mikail ist in Köln geboren und mehr Köln, als die Höhner es sind, geht ja wohl schwer. Daher passte alles. Wir alle wünschen Polina von Herzen gute Besserung.“

So können Sie Polina und Ihrer Familie helfen

Wer die Familie von Polina unterstützen möchte, kann das mit einer Spende tun. Dafür hat die Familie ein Konto eingerichtet.

Name: Karina Semenenko

IBAN: DE74 3705 0198 1935 7894 77

Betreff: Polina

Dabei lassen sie Kölner Künstler sich nicht lumpen, wie Akar schildert. Mikail und die Höhner haben 40 Editionen eines Köln-Bildes mit dem Titel „Viva Colonia“ mit einem Dom-Motiv des siebenjährigen übermalt und handsigniert. Dazu gibt es ein Echtheitszertifikat sowie signierte Autogrammkarten.

polina_uniklinik_07_03_2021_02

Polina mit ihren Eltern Gennady und Karina in der Uniklinik Köln: Die Familie hofft auf Spenden, um die hohen Behandlungskosten zu finanzieren.

Durch die Erlöse der Bilder, jeweils in den Maßen ein Meter mal ein Meter, sollen pro Kunstwerk 1500 Euro an die krebskranke Polina gespendet werden. Macht satte 60.000 Euro. Das ist ein großer Brocken, der die Familie in dieser schwierigen Zeit entlastet.

Polina2

Der achtjährige Mikail Akar mit einem seiner „Viva Colonia“-Bilder  – natürlich mit Dom.

Der kleine Mikail Akar hatte schon vergangenen Herbst gezeigt, wie groß sein Herz ist. Für die Erdbeben-Opfer in Izmir an der türkischen Ägäis hatte er 15.000 Euro zusammen bekommen. Auch da hatte er ein Kunstwerk verkauft und dessen Erlös gespendet.

Die Aktion fand übrigens in den Bahnbögen am Eigelstein in Köln statt, wo Mikail Akar seine neue Galerie am 13. Juni eröffnen will. Auch der kleine Superstar ist von Polinas Schicksal berührt. Das ursprüngliche Bild, das jetzt als Vorlage für die Werke, die zu Polinas Gunsten verkauft werden, genutzt wird, wurde schon verkauft. Laut Kerem Akar hat eine in Miami lebende Kölnerin für 12.000 Euro zugeschlagen.

Wer durch den Kauf eines der Bilder von Mikail Akar und den Höhnern die krebskranke Polina unterstützen will, kann an die Emailadresse hello@mikailakar.de eine Anfrage an senden.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.