Kölner Hauptbahnhof Polizei muss Alki (37) mit Axt stoppen

Polizei_Dom_Hbf_Symbol2020

Am Kölner Hauptbahnhof musste die Bundespolizei einen 37-Jährigen mit einer Axt stoppen. Das Symbolfoto wurde im August 2020 aufgenommen.

Köln – Da staunten selbst die Beamten der Bundespolizei am Kölner Hauptbahnhof nicht schlecht. Am Donnerstagnachmittag (4. März) stoppten sie einen Mann mit einer lange Axt im Hbf-Gebäude am Dom. Ging von dem Mann eine Gefahr aus? Die Situation schien schwer zu kalkulieren, weil der Mann auch ordentlich nach Alkohol roch. Da musste eine schnelle Entscheidung her.

  • Mann (37) mit Axt im Hauptbahnhof in Köln
  • Bundespolizei stellt hohen Promillewert fest
  • Erklärung des Mannes war nicht zu belegen

Hauptbahnhof Köln: Bundespolizei stoppt Mann mit Axt im Rucksack

Gegen 16 Uhr waren die Bundespolizisten im Gebäude des Hauptbahnhofs unterwegs. Dabei fiel ihnen der 37-Jährige ins Auge, aus dessen Rucksack ein ungewöhnlich langer Gegenstand herausragte. Bei der Kontrolle war schnell klar: Es handelte sich um eine Axt!

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Der Besitz und das Mitführen einer Axt ist logischerweise nicht verboten, doch die Situation entwickelte sich merkwürdig: Der Mann holte das Werkzeug, als ihn die Polizisten ansprachen, aus seinem Rucksack, hatte aber noch nicht einmal eine Sicherheitsabdeckung angebracht.

Axt im Rucksack: Bundespolizei wittert mögliche Gefahr

Er habe die Axt soeben in einem Geschäft erworben, gab der Mann vor, konnte aber keine Quittung vorweisen. Die Beamten witterten eine mögliche Gefahr, vor allem, weil der Mann aus Weilerswist (Kreis Euskirchen) einen stark alkoholisierten Eindruck machte.

Der 37-Jährige wurde auf die Wache der Bundespolizei vor dem Haupteingang gebracht, dort wurde ein freiwilliger Alkoholtest durchgeführt. Und der Test über den Atem hatte es in sich: über zwei Promille!

Also musste eine Entscheidung her: Den alkoholisierten Mann weiter mit einer potenziell gefährlichen Waffe durch den Hauptbahnhof laufen lassen? Lieber nicht, so das Urteil der Bundespolizei. Die Axt wurde sichergestellt. In nüchternem Zustand durfte der Mann sein Werkzeug aber wieder abholen. (tw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.