Horror-Unfall am Fühlinger See in Köln Zwei Frauen von Auto überrollt – Hubschrauber muss landen

Bis 20 Grad Kontakte, Kölsch, Maske im Wald? Was darf ich bei Traum-Wetter eigentlich?

Neuer Inhalt (1)

Am Wochenende wird es in Köln frühlingshaft. Hier sind Spaziergänger im April 2020 am Decksteiner Weiher unterwegs.

Köln – Kölsche Frühlingsgefühle am Wochenende mit bis zu 20 Grad! Da zieht es viele Kölner auf die Straßen, an den Aachener Weiher und zu ausgedehnten Spaziergängen in den Stadtwald. Doch trotz der frühlingshaften Temperaturen und Sonne satt, müssen wir alle die aktuellen Bestimmungen beachten. Hier finden Sie die wichtigsten Corona-Regeln, um das sonnige Wochenende in der Domstadt Corona-konform genießen zu können.

  • Frühlingshafte Temperaturen am Wochenende in Köln
  • Wo müssen die Kölner besonders auf die Corona-Regeln achten?
  • Ordnungsamt Köln mit anlassbezogenen Kontrollen

Maskenpflicht, Abstand halten, Kontakte reduzieren – soweit bleibt alles beim Alten. Doch an einigen Stellen wurde nachgebessert. Vor allem eine Regeländerung betrifft nahezu jeden, gerade an diesem sonnigen Wochenende in Köln.

Köln: Strenge Kontaktregeln bleiben – auch bei Sonnenschein

Alles zum Thema Aachener Weiher
  • Nach Eklat am Freitag Aachener Weiher: Kölner Polizei muss erneut eingreifen
  • Party eskaliert Flaschenwürfe auf Beamte: Polizei räumt Kölner Feier-Hotspots
  • Party-Chaos in Köln Mit einer Wahrheit müssen wir alle leben – doch sie tut extrem weh
  • KVB widerspricht Nach Bahn-Unfall: Anwohner mit klarer Forderung für Kölner Kreuzung
  • Auflauf am Aachener Weiher in Köln Was ist hier los? Personen-Kult um Ex-CDU-Mann
  • In Kölner Testzentrum Karl Lauterbach spricht Klartext zu Corona-Maskenpflicht
  • „Suppe voller Fragezeichen“ Gastro bald auf: Kölner Wirte regt nicht nur eins auf
  • Playa Cologne Cat Ballou-Konzert: Kölner Veranstalter benennt klares Problem
  • Ein Superspreader, und ... Unglaubliche Szenen: Party-Ekstase an Kölner Hotspot
  • Klare Forderung Nach Massen-Party am Aachener Weiher: Kölns Club-Betreiber stinksauer

Natürlich gelten die strengen Kontaktregeln für die Kölner auch bei den frühlingshaften Temperaturen. Sonst drohen Bußgelder.

  • Im öffentlichen Raum muss der Mindestabstand von 1,50 Metern zwischen Personen eingehalten werden. Als eine Ausnahme davon darf sich ein Hausstand mit einer anderen Person treffen. Diese Person darf von zu betreuenden Kindern aus dem eigenen Hausstand begleitet werden.
  • Auch im privaten Bereich darf sich nur ein Haushalt mit einer anderen Person treffen.

Und ein „Frühlingsfest“ sollte es besser auch nicht geben. Das Feiern, Partys und ähnliche Treffen im privaten und öffentlichen Bereich sind nämlich nach wie vor streng verboten.

Köln: Polizei und Ordnungsamt mit anlassbezogenen Kontrollen

Auch den typischen Orten, wie dem Aachener Weiher, wo sich gerade bei Sonnenschein viele Kölner treffen, werden Ordnungsamt und Polizei am Wochenende sicher den einen oder anderen Besuch abstatten.

Neuer Inhalt (1)

Trotz frühlingshafter Temperaturen am Wochenende müssen die Kölner weiterhin auf bestimmte Corona-Regeln achten. Hier ein Foto vom Aachener Weiher im Januar 2021.

Auf EXPRESS-Anfrage bestätigt das Kölner Ordnungsamt, dass außerdem wieder lageabhängig und anlassbezogen kontrolliert wird – auch im privaten Bereich. Zum Beispiel, wenn vorab telefonische und konkrete Hinweise beim Ordnungsamt eingehen.

Köln mit eigenem Alkoholverbot – Lockerung in NRW

Doch wie sieht es mit einem unschuldigen Kölsch in der Frühlingssonne aus?

Während das Land NRW das allgemeine Alkoholverbot in der Öffentlichkeit gestrichen hat (hier ist lediglich der Verkauf zwischen 23 Uhr und 6 Uhr verboten), müssen die Kölner sich nach wie vor mit dem Kölsch-Konsum im öffentlichen Raum zurückhalten.

Denn in der Domstadt gilt die Corona-Regel, dass Alkoholkonsum im öffentlichen Raum auf folgenden Plätzen im Zeitraum von 15 bis 6 Uhr des Folgetages untersagt ist:

  • Altstadt
  • Stadtgarten und Umgebung
  • Brüsseler Platz und Umgebungsstraßen
  • Schaafenstraße und Umgebung
  • Zülpicher Viertel
  • Rheinboulevard/Rheinpromenade rechtsrheinisch

Köln: Maskenpflicht vor Geschäften und Supermärkten verschärft

Grundsätzlich hat sich bei der Maskenpflicht im Kölner Raum nicht viel geändert.

Wie bisher gilt eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (Alltagsmaske) im öffentlichen Raum und überall dort, wo sich viele Menschen begegnen und der Abstand von 1,50 Metern nicht eingehalten werden kann. Medizinische Masken müssen in der KVB und beim Einkauf getragen werden.

  • Doch auch, wenn es im Wald oder zum Beispiel beim Spaziergang am Decksteiner Weiher zu voll werden sollte und die Abstandsregel nicht mehr eingehalten werden kann, gilt hier die Maskenpflicht
  • Außerdem: Alle, die zu Fuß in Fußgängerzonen und Einkaufsstraßen unterwegs sind, müssen von 10 bis 22 Uhr eine Maske tragen
  • Bei der Maskenpflicht hat sich in der NRW-Verordnung etwas geändert, was auch für die Kölner gilt. Wer im Umfeld von Supermärkten oder anderen Geschäften wartet, muss nun bereits bei einer Entfernung von zehn Metern zum Eingang des Geschäfts eine medizinische Maske (FFP2-Maske oder OP-Maske) tragen. In der Corona-Schutzverordnung war diese Regel zuvor nur als „unmittelbares Umfeld“ und somit schwammiger formuliert worden. Seit dem 14. Februar gilt jedoch die 10-Meter-Regel

Die Corona-Regeln sind in Köln noch bis zum 22. Februar aktuell – dann könnten neue Regeln beschlossen oder bisher gültige Restriktionen gelockert werden.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.