+++ EILMELDUNG +++ EM-Knaller für Köln Nach Kritik am Public Viewing: Stadt gibt weitere Fläche für deutsches Achtelfinale frei

+++ EILMELDUNG +++ EM-Knaller für Köln Nach Kritik am Public Viewing: Stadt gibt weitere Fläche für deutsches Achtelfinale frei

Alarm in KölnFrau (56) telefoniert mit Nachbarin, dann ruft sie sofort die Polizei

Anruf_Symbol

Die Kölner Polizei beschäftigt sich mal wieder mit Betrügern am Telefon. (Symbolbild)

von Thomas Werner (tw)

Köln – Dank Sicherungstechnik, guter Nachbarschaft und gezieltem Vorgehen einer Hausbesitzerin (46) und deren Nachbarin (56) hat die Polizei Köln am Freitagabend (7. Februar) im Stadtteil Lindenthal einen bereits einschlägig polizeibekannten Einbrecher (61) auf frischer Tat festgenommen. Er musste sich bereits vor dem Richter verantworten, der ihn in Untersuchungshaft schickte.

Einbruch in Köln: 46-Jährige wird zur Retterin in der brenzligen Lage

Die 46-Jährige befand sich zum Zeitpunkt der Tat selbst im Urlaub, wurde aber gegen 21 Uhr auf ihrem Handy per Alarm über den Einbruch informiert. Die in ihrem Haus in der Decksteiner Straße installierte Alarmanlage hatte die Meldung über eine mobile Verbindung mehrere Hundert Kilometer bis zum Urlaubsort in Süddeutschland transportiert.

Umgehend meldete sich die Hausbesitzerin bei ihrer Nachbarin und informierte sie über den Alarm. Als die 56-Jährige am Nachbarhaus nachschaute, erkannte sie offene Fenster und hörte zusätzlich verdächtige Geräusche. Ohne zu zögern griff die Zeugin zum Telefon und wählte den Polizeinotruf "110".

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Einbruch in Köln: Täter läuft der Polizei in die Arme und wird festgenommen

Kurz darauf erreichten Polizisten den Einsatzort. Dort versuchte gerade ein Mann aus dem Einfamilienhaus zu flüchten und rannte den Uniformierten direkt in die Arme - Festnahme. Bei dem Einbrecher fanden die Beamten diverse Schmuckstücke.

Wie Kriminalpolizisten wenig später nachwiesen, handelt es sich bei den sichergestellten Gegenständen um das Eigentum der Geschädigten. Zudem beschlagnahmten die Polizisten Einbruchswerkzeug, welches sie ebenfalls bei dem Festgenommenen gefunden hatten.

Einbruch in Köln: Polizei bildet eigene Fahndungsgruppe

Nach ersten Ermittlungen hatte der 61-Jährige ein Fenster aufgehebelt, war so in das Haus gelangt und hatte dabei den Einbruchsalarm ausgelöst.

Das Thema Einbruch steht bei der Kölner Polizei aktuell hoch im Kurs. Vor wenigen Wochen wurden sowohl uniformierte als auch zivile Kräfte zur „BAO (Besondere Aufbauorganisation) Wohnung” vereint, die zielgerichtet in Sachen Einbruchsdelikte fahndet (hier lesen Sie mehr).

Einbruch in Köln: Zahlen um den Jahreswechsel deutlich gestiegen

„Nach in den letzten vier Jahren kontinuierlich sinkenden Wohnungseinbruchszahlen sind die Fallzahlen zum Jahresende 2019 in die Höhe geschnellt”, erklärt Klaus-Stephan Becker, Direktionsleiter Kriminalität und Leitender Kriminaldirektor, die Gründe für diesen Schritt.

Nach Angaben der Polizei sind die Zahlen seit dieser Maßnahme allerdings bereits wieder gefallen. (tw)