Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Wetterphänomen sorgt für Alarm Kölner schaut zum Dom und ruft sofort die Feuerwehr

Dom_Koeln_Abend

Der Dom in niedrig hängenden Wolken am 25. Januar: Ein ähnliches Wetterphänomen sorgte für einen Fehlalarm.

Köln – In den frühen Morgenstunden am Freitag (29. Januar) sind Polizei und Feuerwehr zum Kölner Dom ausgerückt. Ein Anwohner hatte einen Feuerschein am Südturm der Kirche gemeldet. Der Einsatz war nach kurzer Zeit beendet – falscher Alarm.

  • Anwohner meldet Feuer auf dem Südturm des Kölner Doms
  • Zum Glück war jedoch nur ein Wetterphänomen schuld
  • Einsatz war nach kurzer Zeit beendet

Die Feuerwehr sei um 4.34 Uhr von einem Anwohner alarmiert worden, so ein Sprecher der Leitstelle zum „Kölner Stadt-Anzeiger“. Es sei ein Feuerschein am Südturm zu erkennen, hieß es.

Feuerwehr überprüft Feuer-Alarm im Südturm des Doms

Beim Eintreffen am Dom waren sich auch die Feuerwehrleute zunächst unsicher und schickten eine Gruppe in den Südturm.

Dom Feuerwehr Jasmin

Die Kölner Feuerwehr beim Einsatz am Kölner Dom.

Dort stellte sich schnell heraus: Tiefhängende Wolken beziehungsweise Nebel über dem Dom hatten den Eindruck eines Flammenscheins erweckt, es waren jedoch nur Reflexionen. Vor einem Jahr hatte es aus demselben Grund einen Einsatz gegeben.

Die Feuerwehr hatte am Freitag zunächst eine Drohne einsetzen wollen, um den vermeintlichen Brandort zu erkunden. Doch wegen des Wetters habe das Gerät nicht eingesetzt werden können, so der Sprecher. (red)