Corona-Impfung  Köln hat Luxus-Problem: Andere Städte in NRW können nur davon träumen

impfzentrum_köln_11_02_2021

Im Impfzentrum in Köln in den Messehallen in Deutz sind noch viele Termine für eine Corona-Impfung frei. Das Foto wurde am 11. Februar 2021 aufgenommen.

Köln – Erst wollten alle und konnten nicht. Jetzt könnten viele und keiner will? Wer zu der Impfgruppe 1 oder 2 gehört und sich in Köln gegen Corona impfen lassen will, kann derzeit einen von vielen Termine wählen. Für Mittwoch (3. März) und die gesamte Woche sind in Köln noch fast alle Termine frei. Andernorts in Nordrhein-Westfalen müssen die Menschen teils bis Ende April warten. Woran liegt das?

  • Viele Termine für Corona-Impfung in Köln frei
  • Impfungen für Gruppe 2 beginnen am 8. März
  • Wartezeiten für Corona-Impfung in NRW bis Ende April

Zum Impfstart am 25. Januar in NRW hatte es gleich ein Chaos gegeben. Viele konnten nicht auf die Internetseite der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNO) zugreifen, um einen Termin für eine Person über 80 Jahre zu vereinbaren. Auf derselben Internetseite waren am Dienstag (2. März) für Köln fast alle Termine frei.

Zum Vergleich: Wer etwa im Rhein-Erft-Kreis einen Termin für eine Impfung gegen das Coronavirus haben möchte, muss fast bis Ende April warten.

Bislang wurden und werden Personen über 80 Jahre, Pflegekräfte und Klinikpersonal auf Intensivstationen und in Notaufnahmen geimpft. In NRW wird ab dem 8. März auch mit den Impfungen der zweiten Gruppe begonnen.

Doch innerhalb der zweiten Impfgruppe gibt es Ausnahmen. Beispielsweise können Über-70-Jährige erst ab Ende April/Mai mit einem Impfangebot rechnen.

Ab März sind also Ärzte und Krankenhauspersonal mit regelmäßigem Patientenkontakt oder etwa Personal der Blut- und Plasmaspendedienste sowie derer, die in Corona-Testzentren arbeiten vorrangig dran. So auch in Köln.

impftermine_köln_02_03_2021

Auf der Internetseite der Kassenärztlichen Vereinigung sind noch viele Termine für eine Impfung gegen das Coronavirus in Köln frei. Das Foto wurde am 2. März aufgenommen.

Nur warum sind so viele Termine frei? EXPRESS fragte bei der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein nach. Sprecher Christopher Schneider erklärt das so: „Die Höhe des in den Kommunen zur Verfügung stehenden Impfstoffs und damit auch die möglichen Termine hängen von der Anzahl der örtlichen Einwohner ab. Einwohnerstarke Kommunen erhalten deshalb vom Land mehr Impfstoff als Kommunen mit wenigen Einwohnern. Daher können in Großstädten grundsätzlich auch mehr Termine angeboten werden, die nach unseren Informationen auch genutzt beziehungsweise wahrgenommen werden.“

Köln: Viele Termine für Impfung gegen das Coronavirus noch frei

Laut des Sprechers würden sich Absagen oder nicht wahrgenommene Termine im Rheinland „allenfalls im Promillebereich“ bewegen.

Stand Dienstag (2. März) wurden laut KVNO bislang über 914.000 Termine (Erst- und Zweitimpfungen) an rund 457.000 über 80-Jährige im Rheinland vergeben, die Gesamtzahl dieser Personengruppe liegt in Nordrhein bei etwa 650.000.

In den Impfzentren Nordrheins wurden bislang über 135.000 Impfungen bei Über-80-Jährigen durchgeführt. Im Impfzentrum Köln seit dem 08. Februar gut 15.000.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.