Tödlicher Unfall in NRW Auto kracht in Bäume – zwei Tote, Mädchen verletzt in Autowrack gefunden

Kölner „Wohlfühlstraße“ Eigelstein wird autofrei – doch OB Reker denkt schon weiter

28052019_kra_eigelsteinverkehr006

Der Eigelstein soll autofrei werden: Dazu hat die Stadt jetzt eine umfassende Vorlage erstellt. Das Foto wurde im Mai 2019 aufgenommen.

Köln – Jetzt liegt es schwarz auf weiß vor: So soll der Eigelstein bis Ende 2021 autofrei werden! Die Stadt hat der Bezirksvertretung Innenstadt eine Vorlage mit der neuen Verkehrsführung vorgelegt.

  • Kölner Eigelstein bis 2021 autofrei
  • Vorlage der Stadt liegt vor
  • Neue Verkehrsplanung nach Bürgerinfo

Im Dezember 2020 hatte es eine Bürgerinfo gegeben – mit rund 100 Teilnehmern, die sich in den Livestream eingeklinkt hatten. Kleinere Anpassung für den Eigelstein als „Wohlfühlstraße“ sind jetzt in der Vorlage eingearbeitet. 

Kölner Eigelstein autofrei: Fahrradstraße und neun Meter Platz

Alles zum Thema Henriette Reker
  • Kölner Hilfslieferung angekommen Ukraine bedankt sich: Reker erhält rührende Videobotschaft 
  • Hitze sorgt für Zoff BUND geht auf Stadt los und fordert Ende eines Kölner Stadtteils
  • CSD in Köln Henriette Reker mit klarem Statement – Anfeindungen „nicht hinnehmbar“
  • Nächster Ausbruch Inzidenzwert steigt weiter: Jetzt schlägt Stadt Köln Corona-Alarm
  • Reker in Istanbul Symphonie-Weltpremiere begeistert: „Gehört nach Köln“
  • Empfang bei OB Große Ehre für Köln-Legende im Rathaus – doch Reker hat bittere Nachrichten
  • Neue Dauerbaustelle in Köln Millionenprojekt startet – beliebtes Viertel soll schöner werden
  • Zahlreiche Aktionen Feiertag in Köln am Dienstag: Reker mit klaren Worten an uns alle
  • Zahlen immer schlimmer Oh je, Köln: Wahlbeteiligung deutlich nach unten korrigiert
  • 33-Millionen-Projekt Schnelles Internet im gesamten Stadtgebiet: Köln soll Vorreiter werden

Die Fußgängerzone zwischen Ebertplatz und Eigelsteintorburg wird bis zur Machabäerstraße verlängert.

Die Kfz-freien Abschnitte werden zur Fahrradstraße

  • Radler und Fußgänger erhalten insgesamt neun Meter Fläche
  • Auf der westlichen Straßenseite entstehen Abstellplätze für Fahrräder, Bänke kommen dorthin, Baumkübel begrünen den Eigelstein.
  • Die Kreuzung Dagobertstraße/Turiner Straße wird umgestaltet

Oberbürgermeisterin Henriette Reker sieht in den Planungen eine Signalwirkung für die Verkehrswende. „Am Eigelstein wird sichtbar werden, wie die Innenstadt durch eine Umverteilung von Flächen hin zum Fuß- und Radverkehr an Attraktivität gewinnen wird. Der Eigelstein wird Vorbild für weitere Räume in der Innenstadt sein. Hierbei denke ich an die Ehrenstraße, die Severinstraße oder die Deutzer Freiheit.“

Kölner Eigelstein wird autofrei: Ende 2021 soll alles fertig sein

Verkehrsdezernentin Andrea Blome ergänzt: „Mit der Einrichtung einer Fahrradstraße gehen wir auf den Wunsch ein, dass sowohl zu Fuß Gehende als auch Radfahrende ihre eigenen Räume haben. Die wichtige Nord-Süd-Verbindung im Radverkehr bleibt so erhalten.“

Im zweiten Halbjahr 2021 sollen die Planungen am Eigelstein umgesetzt werden. Die Bezirksvertretung hatte den Beschluss einer autofreien bzw. autoarmen Straße im Januar 2020 auf den Weg gebracht. (MS)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.