NRW-Sturmticker Zug mit Ast kollidiert – Fernverkehr Köln-Koblenz beeinträchtigt

Protest gegen FDP, CDU und AfD Antifaschisten ziehen spontan durch Köln

demo-antifa-koeln

Antifaschistische Gruppen protestieren in Köln gegen die Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich zum Thüringer Ministerpräsidenten.

Köln – Spontan-Demo in Köln am Mittwoch: Der Verein „Köln gegen Rechts“, weitere antifaschistische Gruppen und die Initiative „Fridays for Future“ demonstrierten am Abend gegen FDP, AfD und CDU.

Wie die Polizei auf Anfrage unserer Redaktion bestätigte, war die Demo um 20.15 Uhr bereits beendet. Rund 250 Personen hätten schätzungsweise an der Veranstaltung vor den Räumen des Kölner FDP-Kreisverbandes teilgenommen.

Proteste nach Wahl von FDP-Politiker Thomas Kemmerich

Hintergrund dürfte die Wahl im Thüringer Landtag am Mittwochnachmittag sein (hier lesen Sie mehr). Dort hat sich FDP-Politiker Thomas Kemmerich mit den Stimmen der AfD zum Ministerpräsidenten wählen lassen.

In Köln zogen die Demonstranten nach Angaben der Polizei mit einem Demonstrationszug von der Zentrale der FDP über Apostelstraße und Neumarkt zum Rathaus in der Altstadt. Es habe keine Zwischenfälle gegeben. (red) 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.