Kanzlerkandidatin sorgt für Boom Dank Baerbock: Kölner Grüne feiern ewigen Rekord

Baerbock

Die Nominierung von Annalena Baerbock als Kanzlerkandidatin hat auch Auswirkungen bei den Kölner Grünen.

Köln – Kaum ist Annalena Baerbock (40) als erste Kanzlerkandidatin der Partei nominiert, geht es bei den Grünen rund. Auch in Köln. Der Kreisverband hat in der Woche nach dem 19. April den größten Mitgliederzuwachs seit seiner Gründung verzeichnet.

  • Mitgliederboom bei Kölner Grünen
  • Auslöser war die Nominierung von Annalena Baerbock
  • Rekordwert seit Gründung des Kreisverbandes

Schöne Bescherung im Frühling: Gleich 120 Mitgliedsanträge gingen bei den Kölner Grünen ein. Allein in der letzten Woche, also seit dem 26. April, waren es 67. Bislang lag der Höchstwert bei 65, der in den ersten beiden Juni-Wochen 2019 erreicht wurde. Grund damals: die erfolgreiche Europawahl. 

Kölner Grüne: Freude über Eintrittswelle

„Die Eintrittswelle ist ein absoluter Rekord. Es freut uns sehr, dass so viele Kölner sich für grüne Werte und Ziele stark machen wollen. Viele sehnen sich nach Veränderung. Das gibt uns Rückenwind für den Wahlkampf“, sagte Katja Trompeter, Vorsitzende des Kreisvorstands.

Frank Jablonski, Vorsitzender der Kölner Grünen ergänzt: „Es herrscht eine große Aufbruchstimmung. Konsequente, wirksame Maßnahmen gegen die Klimakrise, eine klare Kante gegen Hass und Hetze und die Überwindung der sozialen Spaltung sind die Hauptmotive unserer neuen Mitglieder, sich zu engagieren. Diese Themen treiben sehr viele Menschen um und nicht wenige entscheiden sich genau jetzt zu handeln und zum Beispiel bei uns Grünen aktiv zu werden.“

Kölner Grüne: Kreisverband jetzt mit 2333 Mitgliedern

In den ersten vier Monaten des Jahres 2021 überstieg die Zahl der Neumitglieder bereits die der gesamten Neueintritte des Jahres 2017. Insgesamt gibt es im grünen Kölner Kreisverband jetzt 2333 Mitglieder. (MS)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.