Schock für KölnerGebühren für Abfall und Straßenreinigung steigen

03052017_AR_AWB_005

Für die Sauberkeit der Stadt muss der Kölner künftig ein bisschen tiefer in die Tasche greifen.

Köln – Schlechte Nachrichten fürs Jahr 2020: Die Stadt Köln - im Ranking der Abfallgebühren ohnehin in den Top 10 - hat am Montag mitgeteilt, dass die Abfallgebühren und die Gebühren für die Straßenreinigung steigen werden.

Die Abfallgebühren sollen im Durchschnitt um 2,94 Prozent (Vorjahr 1,86 Prozent) und die Straßenreinigungsgebühren im Durchschnitt um 4,63 Prozent (Vorjahr 3,46 Prozent) erhöht werden.

Abfallgebühren: Endgültige Entscheidung Mitte Dezember

Der Rat der Stadt Köln wird in seiner Sitzung am 12. Dezember 2019 endgültig über die Vorlage zu den Abfallgebühren entscheiden. 

Alles zum Thema AWB

Als Grund für die Erhöhung der Abfallgebühren führt die Stadt auf der Homepage u.a. gestiegene Logistikkosten der AWB in Höhe von 1.201.000 € (+1,9 Prozent) an. Weitere Mehrkosten sind u.a. auch bei der „Gelben Tonne“ (rund 579 T€), der „Blauen Tonne“ (488 T€) und der „Bio-Tonne“ (1.140 T€) angefallen.

Lesen Sie hier das Abfallgebühren-Ranking: Rheinland-Städte oben dabei - oder laden Sie sich die Rangliste als PDF herunter

Die Kölner Abfallgebühren in der Übersicht

Nach den neuen Satzungen wären 2020 im Teilservice (Abfallbehälter selbst auf die Straße stellen) jährlich beispielsweise zu zahlen (in Klammern Beträge aus dem Vorjahr):

- 60-Liter-Tonne 329,55 € (vorher 320,54 €) - 80-Liter-Tonne 376,54 € (366,14 €) - 120-Liter-Tonne 485,66 € (472,01 €) - 240-Liter-Tonne 826,02 €(802,21 €)

Im Vollservice (Abfallbehälter werden aus dem Keller oder Hof geholt) würden 2020 beispielsweise folgende Gebühren anfallen:

- 60-Liter-Tonne 386,75 € (vorher 376,22 €) - 80-Liter-Tonne 431,21 € (431,21 €) - 120-Liter-Tonne 574,37 € (558,35 €) - 240-Liter-Tonne 987,25 € (959,14 €) - 500-Liter-Behälter 1.880,09 € (1.826,02 €) - 770-Liter-Behälter 2.335,84 € (2.268,29 €) - 1.100-Liter-Behälter 3.189,23 € (3.096,39 €)

Die Erhöhung der Straßenreinigungsgebühren erfolgt ebenfalls, weil die Logistikkosten der AWB gestiegen sind (1.546 T€). Ein weiterer Faktor sind gestiegene Verwaltungskosten bei der Stadt Köln (124 T€).

Abfallgebühren

Zu den Straßenreinigungsgebühren in der Übersicht

Die vorgesehenen Änderungen je Frontmeter pro Jahr sollen 2020 betragen (in Klammern Beträge aus dem Vorjahr):

- Hauptstraßen: 2,83 € (2,70 €) - Hauptstraßen mit niveaugleichem Gehwegausbau: 9,12 € (8,67 €) - Anliegerstraßen: 4,58 € (4,38 €) - Anliegerstraßen mit niveaugleichem Gehwegausbau: 10,94 € (10,46 €) - Gehwege: 6,78 € (6,47 €) - Fußgängergeschäftsstraßen: 9,11 € (8,69 €)

Die Stadt Köln rechnet in einer Beispielrechnung vor, dass eine vierköpfige Familie ausgehend von wöchentlich 80 Litern Restmüll (20 Liter pro Person und Woche) ab 2020 10,40 € bzw. 12,18 € (Vollservice) mehr zahlen müsste - sofern der Rat der Stadt Köln die neuen Gebühren durchwinkt.

2,60 € kommen aufgrund der Straßenreinigung dazu, in der Summe geht die Stadt Köln daher von einer Mehrbelastung in Höhe von 13 € bzw. 14,78 € (Vollservice) aus.