Glatteis-Alarm Autofahrer (23) gerät in Köln ins Rutschen – mit heftigen Folgen

IMG_0840

Der Ford Mondeo wurde beim Aufprall schwer beschädigt. 

Köln – Die Nacht hatte es in sich: Minusgrade und Schneefall vielerorts. In Köln-Mülheim wurde die spiegelglatte Fahrbahn einem Autofahrer (23) zum Verhängnis. 

Freitag (8. Januar) gegen 23.10 Uhr war der junge Kölner im Kreisverkehr Mülheimer Ring/Romaneystraße unterwegs, als die Reifen seines Ford Mondeo plötzlich an Grip verloren.

Glatteisunfall in Köln: Autofahrer rutschte mit Wucht gegen eine Laterne

Der Wagen geriet ins Rutschen und knallte gegen eine Straßenlaterne. Die Wucht war so enorm, dass die linke Front zerfetzt und das Vorderrad rausgerissen wurde, Trümmerteile flogen durch die Luft. 

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Der 23-Jährige, der unverletzt blieb, alarmierte die Polizei. Die bestätigte, dass es vor Ort glatt war. Die Beamten sperrten den Bereich ab und informierten die Glatteiszentrale, dass dort gestreut werden muss. 

Der Ford Mondeo war so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Laut Polizei gab es keinerlei Hinweise, dass der junge Fahrer alkoholisiert war. (iri) 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.