ING Erste Großbank ergreift überraschende Maßnahme: „Zeit der Nullzinsen jetzt vorbei“

Millionen-Projekt Ein Unfall nach dem anderen: Köln bekommt neue Crash-Arena

FST201117-01035 (1)

Im John-Andrewas-Entwicklungszentrum entsteht die neue Crash-Anlage.

Köln – Was derzeit im Kölner Norden entsteht, ist nicht nur ein gutes Zeichen für den Wirtschaftsstandort Köln: Von dem Neubau profitieren indirekt demnächst auch Tausende Autofahrer. 

Ford investiert 15,5 Millionen US-Dollar in den Ausbau seiner Crash-Testanlage im Kölner Entwicklungszentrum in Köln-Merkenich.

Ford Köln: Neue Crash-Arena in Köln-Merkenich

Wie der Kölner Autobauer am Mittwoch, 18. November, mitteilte, hat der Autohersteller bereits sechs neue Crash-Test-Dummies für 5 Millionen US-Dollar angeschafft.

Alles zum Thema Ford
FST201117-00054

Ein Ford Focus beim Crashtest im Ford-Entwicklungszentrum in Köln-Merkenich: In der neuen Crash-Testanlage werden Ford-Modelle künftig auch auf beschleunigte Barrieren prallen.

„Das ist eine Investition in den Standort Köln, in die Zukunft unseres innovativen Entwicklungszentrums und natürlich in die Sicherheit unserer Kunden", betont Jörg Beyer, Geschäftsführer Produktentwicklung der Ford-Werke GmbH. „Unsere neue Anlage ermöglicht, Crash-Tests auf höchstem technologischen Niveau durchzuführen."

Schon seit 1968 untersuchen die Ingenieure im Crash-Testzentrum, welche Folgen Kollisionen für die Fahrzeuge und ihre Insassen haben. Da die Anforderungen an die Tests stetig wachsen, musste Ford die Anlage erweitern. 

„Bisher fahren wir die Fahrzeuge im Frontalcrash gegen eine feststehende Wand, in Zukunft wird sich diese Barriere ebenfalls bewegen", erklärt Stephan Knack, Leiter der Crash-Testanlage.

FST201117-03893

Jörg Beyer, Geschäftsführer Produktentwicklung der Ford-Werke GmbH (l.) und Stephan Knack, Leiter des Ford-Crash-Test-Centers, bei der Grundsteinlegung der neuen Crash-Testanlage.

Die neuesten Erkenntnisse fließen laut Ford in das Millionen-Projekt ein: Zukünftig fahren Fahrzeug und Barriere mit jeweils 50 km/h aufeinander zu. Denn: Crash-Experten haben festgestellt, dass ein mobiler Widerstand im Vergleich zu einem starren Hindernis Einfluss auf die Unfallfolgen hat, zum Beispiel, wie sich das Fahrzeug nach dem Crash bewegt.

Ford Köln: Neue Anlaufbahn für Crash-Arena in Merkenich

Um auch dafür mehr Platz haben, wird derzeit in Merkenich eine neue, 100 Meter lange Anlaufbahn gebaut. Auf einer Schiene werden hier die Probanden, die so genannten Crash-Test-Dummies in ihren Testkarossen, von einem Stahlseil gezogen und auf das vorgesehene Tempo beschleunigt.

Diese Bahn mündet dann in der Crash-Arena, ebenfalls ein Neubau. In der mehr als 2.000 Quadratmeter großen Halle crasht es dann über einer sechs Meter tiefen Filmgrube mit neuester Video-Technik. 

Die neue Anlage soll bis Mitte kommenden Jahres fertiggestellt sein. (jan)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.