Lanxess-Arena Geheimdreh für Mega-TV-Show: Kölner Star-Entertainer steckt dahinter

MDS-EXP-2021-02-09-71-169997629

Die Lanxess-Arena am Abend, aufgenommen 2013. Derzeit läuft dort eine geheime TV-Produktion.

Köln – Unser Henkelmännchen – derzeit verwaist wegen Corona? Von wegen! Nicht nur die Teststation ist gut besucht: Aktuell gibt es in der Lanxess-Arena einen Geheimdreh. EXPRESS enthüllt: Dahinter stecken Stefan Raab und sein „Free ESC“ auf ProSieben.

  • Stefan Raabs „Free ESC“ in Lanxess-Arena
  • ProSieben dreht in Kölner Arena
  • Free ESC am 15. Mai 2021 auf ProSieben

Von außen sieht man: nichts. Dafür geht es in der Halle derzeit rund: Für die zweite Ausgabe des „Free Eurovision Song Contest “ hat sich nach EXPRESS-Informationen eine Kölner Produktionsfirma eingerichtet und produziert dort den „Free ESC“, der am 15. Mai 2021 um 20.15 Uhr auf ProSieben ausgestrahlt wird.

Stefan Raab

Stefan Raab, hier aufgenommen 2017 bei einer TV-Show in München, hat den Free ESC erfunden. Er wird derzeit in Köln produziert.

„Kein Kommentar“, heißt es dazu von der Pressestelle der Lanxess-Arena auf EXPRESS-Nachfrage. Auch bei ProSieben hüllt man sich in Schweigen. Und es wird in der Arena strengstens kontrolliert, wer die Halle betritt. Nicht nur wegen Corona. Wohl auch, um die Überraschung hochzuhalten, welche Stars letztlich für ihr Heimatland antreten werden.

Sicher ist schon jetzt: Die Sendung wird von Steven Gätjen und Conchita Wurst moderiert, nachdem die Erstauflage im vergangenen Jahr ein voller Erfolg war: Als Konkurrenz zum normalen ESC initiierte Stefan Raab das Format, bei dem ebenfalls die Zuschauer in einer Live-Abstimmung Punkte von eins bis zwölf für Sänger und Sängerinnen vergeben können.

Free ESC von Stefan Raab wird aus Köln gesendet

Im vergangenen Jahr startete Helge Schneider für Deutschland, letztlich gewann Nico Santos, der für Spanien angetreten war.

ESC_Steven_Gätjen_Conchita_Wurst

Wer darf in diesem Jahr den #FreeESC 2021 moderieren? Das Bild zeigt die beiden Moderatoren Steven Gätjen und Conchita Wurst beim #FreeESC 2020.

Der „reguläre“ ESC wird dann eine Woche nach dem „Free ESC“ in der ARD übertragen. Raab wird bei der dpa über die zweite Auflage des ESC wie folgt zitiert: „In diesem Jahr wird der ‚Free European Song Contest’ mindestens ebenso hochkarätig besetzt sein. Genauso hochkarätig, wie man es von einem internationalen Wettbewerb erwarten kann.“

Dafür ist die Lanxess-Arena in seiner Heimat Köln natürlich wie geschaffen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.