Vier Gänge, Underberg und Blasenpflaster Kölner Gastro-Star kocht für Spaziergänger

20210514_Eric Werner astrein

Eric Werner präsentiert sein „Viergang zum Spaziergang” vor am 13. Mai 2021 vor dem Restaurant „astrein”.

Köln – Tramezzini mit Büffel-Mozzarella, Balik-Lachstartar mit Kartoffel-Spargelsalat, Gepresster Karottensaft mit Ingwer und Orangenblüte... Die allermeisten würden bei Wanderproviant wohl eher an Apfelschnitten oder Käsebrote denken. Nicht so Eric Werner (35). Der Kölner Star-Koch hat sich ein Gourmet-Menü für den Tag im Grünen überlegt. Als „Viergang beim Spaziergang“ landet seine Spitzenküche clever verpackt im Rucksack.

  • Eric Werner führt das „astrein” im Agnesviertel
  • Sternekoch packt Wanderproviant für Feinschmecker
  • „Viergang zum Spaziergang” kostet 100 Euro

Werner ist einer von nur elf Kölner Köchen, deren Restaurant aktuell mit einem Stern des Guide-Michelins ausgezeichnet sind. Als jüngster Deutscher überhaupt bekam der damals 30-Jährige 2015 sogar zwei Sterne.

Kölner Sternekoch kocht für Spaziergänger

Im August 2019 eröffnete der frühere Chef des „Himmel un Äd“ im „Wasserturm“ sein erstes eigenes Restaurant. Auch das „astrein“ im Agnesviertel konnte bereits kurz nach dem Start mit einem Michelin-Stern werben.

Dann kam der zweite Lockdown. Für mittlerweile fünf Monate musste das gerade eröffnete Sterne-Lokal dichtmachen. „Das To-Go-Geschäft läuft zwar sehr gut bei uns“, erzählt Werner. „Aber ich will meinen Gästen immer wieder etwas Neues bieten.“

Eric Werner: „astrein”-Chef mit cooler Idee

Deshalb die Idee mit dem Rucksack: Gastro-Liebhaber bekommen für 100 Euro das komplette Paket – vier Gängen für zwei Personen, einer Flasche Pinot Blanc, zwei Underberg und einer Wanderkarte. Dazu legt Werner ein Blasenpflaster, falls sich einer im Weinrausch selbst überschätzen sollte.

20210514_111825

Eric Werner (l.) und sein Begleiter Charles Prinz von Auersperg (r.) genießen am 14. Mai 2021 ihr Vier-Gänge-Menü am Rhein.

„Wir haben uns überlegt: Was braucht man, wenn man wandern geht. Auf jeden Fall Wasser, einen guten Saft. Alles, was ein bisschen Energie bringt. Was aber auch eine längere Zeit ungekühlt sein kann“, erklärt Werner die Zusammenstellung des Pakets. „Und dann ist das dabei rumgekommen.“

Sternekoch packt Underberg und Blasenpflaster ein

Das Menü entspricht dem Stil des „astrein“. Klassische Küche, mit aufgeräumten Gerichten und wenigen Zutaten. „Unser Essen soll vor allem verständlich sein“, sagt Eric Werner. „Wenn der Gast vier oder fünf Gänge isst, soll er danach noch wissen, was er zur Vorspeise hatte. Die wahre Kunst ist das Weglassen.“

20210514_115302_001

Von dem Vier-Gänge-Menü am Rhein bleiben am 14. Mai 2021 ein paar Gläser und Servietten übrig.

Weggelassen hat der Erfinder des „Viergangs beim Spaziergang“ auch Plastik-Verpackungen. Stattdessen werden alle Speisen in schlichten Schraubgläsern verstaut oder klassisch in Brötchenpapier eingeschlagen.

„Wir haben es geschafft, den Gästen einen Rucksack mitzugeben, der zu 95 Prozent ohne Plastik auskommt“, freut sich Werner. Lediglich der Müllbeutel sei aus Plastik. Die Gourmet-Wanderer sollen ihren Picknick-Platz schließlich auch stilvoll hinterlassen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.