Unfall nördlich von Köln A57 in beide Richtungen gesperrt: Hubschrauber im Einsatz

Undercover im 5-Sterne-Luxushotel  Einslive-Moderator raubt komplettes Zimmer aus

Undercover im Hotel

Einslive-Moderator Daniel Danger hat ein Luxushotel ausgeraubt. Seine Aktion hat einen ernsten Hintergrund. 

Köln – Was für eine Undercover-Aktion von Einslive-Moderator Daniel Danger. Der freche Radiomoderator, der immer wieder speziell als Gefahrenreporter im Einsatz ist, hat sich auch diesmal nicht lumpen lassen. 

Daniel Danger hat ein 5-Sterne-Hotel im Sauerland ausgeraubt. Der Moderator hat den ultimativen Test gemacht und sich gefragt, wie weit er dort gehen kann: Was kann am Ende alles im Umzugswagen landen?

Das Ergebnis hat den Einslive-Reporter selbst überrascht. Hier können Sie das gesamte Experiment im Video sehen.

Unserer Redaktion hat er erklärt, wie er sich bei seinem turbulenten Gefahreneinsatz gefühlt hat.

Einslive-Experiment hat ernsten Hintergrund

Das lustige Experiment des Moderators hat einen ernsten Hintergrund. Eine Studie zeigt: In 5-Sterne-Hotels werden Luxusgüter besonders oft gestohlen. Sogar Flachbildfernseher oder Kunstgemälde werden entwendet. Anlass genug für Daniel Danger den Praxistest zu machen und ein Hotelzimmer im Luxushotel komplett zu entleeren. 

Dafür ist er in die Rolle von Thorsten Hellmann geschlüpft – ein unscheinbarer Geschäftsmann, der natürlich nichts Gutes im Schilde führt.

Was wir uns sofort gefragt haben. Wie nervös bist du vor solchen Aktionen?

Daniel Danger: In dem Fall war es, ehrlich gesagt, eher eine besonders diebische Vorfreude, weil ich Bock auf die Aktion hatte! Für Nervosität bleibt da erfreulicherweise einfach keine Zeit, weil bei Aktionen wie dieser alles unfassbar schnell gehen muss.

TV Fahrstuhl

Einslive-Moderator Daniel Danger bei seinem Raub im Luxushotel in Aktion. 

Mein Motto ist eigentlich immer: Das Schlimmste, was passieren kann, ist, dass die die Polizei rufen oder Menschen mit weißen Westen kommen, um mich abzutransportieren! Und selbst daran hätten unsere Hörer- und Zuschauer wahrscheinlich mindestens genauso viel Spaß wie ich selbst. 

War jemand vom Hotel/Polizei eingeweiht oder hättest du auch im Knast landen können?

Der Hotelchef war der einzige, der eingeweiht war. Ohne ihn wäre die Aktion einfach nicht möglich gewesen, weil er im Vorfeld bei der Planung auch ein sehr wichtiger Komplize war.

Es war aber von Anfang an fest mit ihm abgesprochen, dass er bis zum Schluss komplett dicht hält und wirklich niemanden in unseren Plan einweiht! Und daran hat er sich zum Glück auch gehalten, wie man an den völlig überforderten und irritierten Blicken der Hotelmitarbeiter/innen ja eindrucksvoll sehen kann.

Wie hast du dich darauf vorbereitet? Gangsterfilme geguckt, das Hotel ausspioniert, Fluchtplan entwickelt?

Ich hab mich einfach an meine alte Kleptomanie-Zeit zurückerinnert (kleiner Scherz!) Nein, tatsächlich genau das: Wir haben uns das Hotel wirklich sehr genau angeschaut, es vorher auch extra einmal in Ruhe und so unauffällig wie möglich ausgekundschaftet. Und auf der Grundlage haben wir uns dann die entsprechenden Wege für meinen Diebeszug überlegt.

Hier lesen Sie mehr: Was soll das denn? Einslive spielt den ganzen Morgen nur ein Lied 

Wie haben die Beklauten nach der Aktion reagiert? Wurden die Sicherheitsbedingungen im Hotel verschärft, das Personal besser geschult?

Das Hotel wird jetzt auf jeden Fall Kameras installieren! Und sowohl der Chef als auch mehrere Mitarbeiter haben mir bestätigt, dass die Aufmerksamkeit für dieses Problem – was ja durchaus eines ist und bisher tatsächlich eher ein Tabu-Thema war – deutlich gestiegen ist! 

Das ist mir bei solchen Aktionen auch immer sehr wichtig, dass eine gewisse Botschaft mitschwingt, die vielleicht sowohl dem ein oder anderen Hotel-Mitarbeiter als auch dem ein oder anderen Gast einfach mal den Spiegel vorhält…

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.