Falschparker Abschleppen und Knöllchen: Polizei räumt in Kölner Fahrrad-Veedel auf

98B8582C-6F7A-4802-A5FA-FCDB5D20931A

Auf der engen Venloer Straße, wie hier im Oktober 2020, sind neben Autofahrern besonders viele Radfahrer unterwegs.

Köln – Ehrenfeld gilt als eines der Kölner Fahrrad-Veedel schlechthin. Um für mehr Sicherheit im Radverkehr zu sorgen, waren am Dienstagmorgen (13. April) Polizisten des Verkehrsdienstes mit dem Kölner Ordnungsamt vor allem auf der Venloer Straße im Einsatz. Einen Tag später wurde nun Bilanz gezogen.

  • Köln-Ehrenfeld: Aktion von Polizei und Ordnungsamt
  • Venloer Straße: Zahlreiche Autos abgeschleppt
  • Polizei: Mehr Sicherheit im Radverkehr

Das Freihalten von Radverkehrsflächen auf der belebten Venloer Straße bildete an dem Aktionstag einen Schwerpunkt, wie die Polizei mitteilte. 

Köln-Ehrenfeld: Aktionstag für mehr Sicherheit im Radverkehr von Polizei und Stadt 

Im gesamten Stadtteil verwarnten die Einsatzkräfte rund 160 Fahrer von Kraftfahrzeugen, unter anderem wegen verbotswidrigen Haltens und Parkens auf Radverkehrsanlagen. 17 Autos von Falschparkern ließ die Verkehrsüberwachung der Stadt Köln abschleppen.

Polizisten ahndeten auch Verstöße von Radfahrenden. Einer von ihnen war vor den Augen der Polizei über eine rote Ampel gefahren.

Nach Polizeiangaben wird die Sicherheit weiterhin ein Schwerpunkt im Arbeitsalltag der Beamten sein. Denn: Immer mehr Menschen steigen nicht nur in Zeiten der Pandemie aufs Fahrrad. (jan)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.