Tödlicher Unfall in NRW Auto kracht in Bäume – zwei Tote, Mädchen verletzt in Autowrack gefunden

Ganz ohne Wasser Neue Funktion für Brunnen an Kölner Ebertplatz begeistert Kinder

Neuer Inhalt (1)

Der sprudelnde Brunnen am Kölner Ebertplatz. Das Symbolbild wurde im August 2019 aufgenommen.

Köln – Der Brunnen am Kölner Ebertplatz sprudelt immer noch nicht. Eine zu hohe Anziehungskraft hätte das Wasserspiel in Corona-Zeiten für Familien und Kinder (hier lesen Sie mehr), wie die Stadt Köln erklärte.

Doch jetzt bietet der Brunnen eine Alternative, die besonders kinderfreundlich daherkommt.

Kölner Ebertplatz: Brunnen als Freiluft-Kinderbuch

„Waröm blieven all die Lück daheim?” – Diese Frage beantwortet seit einigen Tagen ein Open-Air-Kinderbuch, das die Corona-Pandemie ganz einfach erklärt.

Alles zum Thema Corona
  • Epidemiologe zieht über Lauterbach her „Wäre besser, wenn er seine Zunge im Griff hätte“
  • Image-Wandel auf Mallorca? Ballermann-Gastronom: „Wir leben hier vom Sauftourismus“
  • Masken, Corona-Tests NRW-Schulstart nach den Sommerferien: Das müssen Eltern und Kinder wissen
  • Corona Österreich hebt Quarantäne-Pflicht auf – auch in Deutschland gibt es eine klare Tendenz
  • Flughafen Köln/Bonn Lufthansa-Warnstreik ab Mittwoch: Zusätzliches Chaos erwartet
  • Corona-Selbsttest Bei diesen Onlineshops erhältlich – so viel zahlen Sie für die Schnelltests
  • Galeria, P&C und Co. Kaufhaus-Riesen klagen gegen Corona-Regeln des 1. Lockdowns in NRW
  • Drei beliebte Ziele besonders betroffen Flüge ins Ausland sind jetzt deutlich teurer als vor Corona 
  • „Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers ist krank – „tut mir wahnsinnig leid“
  • Krankenkasse legt Zahlen offen Krankentage von Long-Covid-Betroffenen pro Jahr schockieren
Neuer Inhalt (1)

Der Brunnen am Ebertplatz ist jetzt ein Freiluft-Bilderbuch.

Die einzelnen Seiten des Bilderbuchs kleben in Postergröße auf jeder Schale des Brunnens und gewähren dadurch automatisch den benötigten Mindestabstand, erklärt die Stadt Köln.

Angestoßen wurde das Projekt von den Kölner Künstlern Roman Jungblut und Claus Daniel Herrmann. Gemeinsam schrieben sie das Kinderbuch und ließen es anschließend in mittlerweile 20 Sprachen übersetzen. Auch eine kölsche Version ist dabei.

Neuer Inhalt (1)

Das Bilderbuch erklärt kinderfreundlich und auf Kölsch die Corona-Pandemie.

Die Geschichte ist unter www.warumbleibenallezuhause.de sogar zum freien Download verfügbar.

Aber die Kinder können das Buch nicht nur betrachten. Sie sind dazu aufgerufen, selbst ein Corona-Bild zu malen und an info@unser-ebertplatz.koeln zu schicken.

Corona für Kinder erklärt auf dem Kölner Ebertplatz

Einige der Bilder sind anschließend auf der Webseite des Projekts www.unser-ebertplatz.koeln zu sehen. Außerdem soll es eine Ausstellung der Bilder auf dem Ebertplatz selbst geben, sollten genug Einsendungen zusammenkommen.

Bereits seit vergangener Woche ist das Leben auf den Ebertplatz zumindest schrittweise zurückgekehrt.

Die Gastronomie hat werktags von 14 bis 22 Uhr und am Wochenende von 13 bis 23 Uhr geöffnet. Auch die Ausstellungen in den Kunsträumen in der Ebertplatzpassage können täglich zwischen 15 und 20 Uhr besucht werden. (cab)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.