Reker informiert Neue Corona-Regeln: Schärfere Maskenpflicht, Alkoholverbot ab 22 Uhr

20200910-ths-PK_reker_06

Oberbürgermeisterin Henriette Reker verkündete auf der PK am Freitag (9. Oktober) neue Corona-Regeln.

Köln – Corona-Alarm in Köln: Die Inzidenzzahl in der Stadt steigt auf fast 50 an. Oberbürgermeisterin Henriette Reker hat deshalb in einer Pressekonferenz am Freitag, den 9. Oktober, ab 14.30 Uhr ein Update zur aktuellen Lage gegeben und unter anderem neue Regeln verkündet.

Das sind die neuen Corona-Regeln in Köln ab 10. Oktober:

  • Maskenpflicht im öffentlichen Raum
  • Ab 22 Uhr gilt ein Alkoholkonsumverbot
  • Im Öffentlichen Raum dürfen sich
  • An Wochenenden dürfen Geschäfte
  • Im Einzelhandel gilt eine neue Quadratmeter-Regel:
Corona_Zahlen_NEU

Die Übersicht zu den Inzidenzzahlen in Köln der letzten Monate.

Lesen Sie in unserem Protokoll die wichtigsten Aussagen des Krisenstabs der Stadt Köln zur Corona-Lage:

  • 15.40 Uhr
  • 15.38 Uhr:
  • 15.35 Uhr:
  • 15.29 Uhr:
  • 15.25 Uhr:
Maskenpflicht

Auf dieser Werbeanzeige der Stadt Köln wird für das Tragen von Schutzmasken im öffentlichen Raum geworben. Ab dem 10. Oktober gilt eine Maskenpflicht im öffentlichen Raum, wo Abstände nicht eingehalten werden können. Das betrifft unter anderem die großen Kölner Einkaufsstraßen.

  • 15.23 Uhr:
  • 15.20 Uhr:
  • 15.16 Uhr:
  • Es dürfen sich nur noch fünf Personen im öffentlichen Raum treffen. Bisher waren es zehn.
  • Es gilt ein Alkoholverbot im öffentlichen Raum ab 22 Uhr. An Wochenende gilt an Hotspots außerdem ein Verkaufsverbot von Alkohol. Dies gilt von Freitag, 20 Uhr, bis Montag, 6 Uhr.
  • Es gilt eine Maskenpflicht im öffentlichen Raum, wo Abstände nicht eingehalten werden können. Das betrifft unter anderem die großen Einkaufsstraßen.
  • Der Einzelhandel muss sicherstellen, dass pro zehn Quadratmeter Verkaufsfläche nur ein Kunde im Laden sein darf.
  • Bei Feiern außerhalb der eigenen Wohnung sind maximal 25 Personen erlaubt. Es wird appelliert, von privaten Feiern in privaten Räumen abzusehen. Ein Abendessen mit wenigen Freunden ist möglich, aber keine Partys. Zehn Personen maximal – das sei eine „sinnvolle“ Anzahl.
  • In der Gastronomie soll es vorerst keine weiteren Einschränkungen geben.
  • 15.15 Uhr:
  • 15.10 Uhr:
  • 14:51 Uhr:

Wer nahm an der Pressekonferenz zur Corona-Krise in Köln teil?

Neben OB Henriette Reker informierten auch Dr. Johannes Nießen, Leiter des Gesundheitsamtes, Professor Gerhard A. Wiesmüller, stellvertretender Leiter des Gesundheitsamtes, und Dr. Christian Miller, Leiter der Berufsfeuerwehr, zur Corona-Situation in Köln.

Nach aktuellem Stand ist es wahrscheinlich, dass Köln am Samstag (10. Oktober) den Wert von 50 überschreitet und damit zum Corona-Risikogebiet wird. Am Freitag, 9. Oktober, lag er bei 49,8, wie die Stadt am Nachmittag mitteilte.

Derzeit befinden sich 84 Menschen im Krankenhaus in stationärer Quarantäne, davon liegen 28 auf der Intensivstation (Stand: 9. Oktober). Die Anzahl der Corona-Todesfälle in Köln beläuft sich auf 126. Derzeit gibt es 5.726 bestätigte Corona-Fälle (Vortag 5.592). Aktuell sind 684 Kölnerinnen und Kölner mit dem Virus infiziert. (tw/jan)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.