Krebs-Drama in Köln Brings kämpfen um Kumpel: Es geht um Leben und Tod

brings2

Brings und ihr todkranker Freund Jamba (Mi.)

Köln – Kölner lassen keinen allein...

Und erst recht die Kölschrocker von Brings nicht.

Die Kultband aus Ehrenfeld kämpft um ihren Freund und Mitarbeiter Daniel, Spitzname; Jamba (30), der an einer seltenen Krebsart leidet. Peter Brings ist dessen Trauzeuge.

„Was kostet ein Leben?”

„Die Krankenkasse will die so wichtige Therapie für ihn nicht bezahlen. Dabei ist er todkrank”, erklärt uns der Frontmann.

Im Netz veröffentlichten Brings die Brief-Absage der Provona. „Was kostet ein Leben?”, fragen sie.

EXPRESS hakte bei Pronova nach, was konkret die Gründe für die Absage sind.

Die Kasse gab Auskunft und steht mit Jamba in Kontakt.

Woran genau leidet er?

Er sagt uns: „2003 wurde bei mir ein Tumor in Mund, Kieferhöhle sowie dem Nasen-Rachenraum festgestellt, 2013 wurde ich dann letztmalig daran operiert. Vor ca. 1,5 Jahren ist die Krankheit wieder aufgetaucht.”

Spendenlink geht bald online

Auch eine Crowdfunding-Idee soll nun helfen.

„Wir werden nun auch versuchen ein Spendenkonto zu gründen. Danke an meine Freunde, dass sie mir so zur Seite stehen”, sagt Jamba.

Die Anteilnahme im Netz ist immens, der Spendenlink soll bald online gehen – und die Band hofft, dass ihr langjähriger, sterbenskranker Buddy, der auch überzeugter Karnevalist ist, noch eine Chance hat...

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.