Bluttat in Brühl 36-Jähriger sticht mit Werkzeug zu – Mordkommission ermittelt

20160623holweide-cr001

Beamte der Spurensicherung nahmen nach der Bluttat die Arbeit auf. Das Symbolfoto entstand 2016 an einem anderen Tatort in Holweide.

Brühl – Bluttat vor einem Mehrfamilienhaus an der Jordanstraße: Montagabend (26. April) eskalierte ein Streit zwischen drei Männern, die teilweise miteinander verwandt sind – jetzt kämpft einer von ihnen um sein Leben. 

  • Blutige Tat in Brühl
  • Brühl: Streit zwischen drei Männern eskaliert
  • Polizei nimmt 36-Jährigen fest

Streit in Brühl eskaliert: 36-Jähriger sticht mit Werkzeug auf zwei Kontrahenten ein

Gegen 21.15 Uhr kam es zwischen den Männern (31, 36, 39) zunächst zu einer körperlichen Auseinandersetzung, dabei wurden auch Schläge verteilt. Dann soll der 36-Jährige mit einem Werkzeug mehrfach auf seine Kontrahenten eingestochen haben. Der 39-Jährige erlitt lebensgefährliche, der 31-Jährige schwere Verletzungen. 

Auch der mutmaßliche Täter selbst wurde bei dem Vorfall schwer verletzt. Nach der Bluttat versuchte er zu flüchten, konnte aber noch in Tatortnähe wegen des Verdachts des versuchten Totschlags festgenommen werden. Gegen die beiden anderen Männer wird wegen Körperverletzung ermittelt. 

„Die Hintergründe des Streits liegen nach aktuellem Ermittlungsstand im familiären Bereich“, so ein Polizeisprecher. Eine Mordkommission der Kölner Polizei hat die Ermittlungen übernommen. Vor Ort wurden Spuren gesichert. Die Tatwaffe konnte sichergestellt werden. (iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.