Hubschrauber im Einsatz Lkw-Crash auf A1 bei Burscheid: Verkehr jetzt einspurig Richtung Köln

23.15 Uhr in Bergheim Mann (27) macht Feierabend, Heimweg-Zoff verändert alles

Unterfuehrung_Symbol

In einer Unterführung in Bergheim kam es zum Eklat. Unser Symbolfoto wurde 2013 in Hannover aufgenommen.

Bergheim – Feierabend im Büro, ab nach Hause und in den eigenen vier Wänden entspannen – den Montagabend (22. Juni) hatte sich ein 27-jähriger Mann aus Bergheim wohl etwas anders vorgestellt, als er letztlich ablief.

Bergheim: Mann (27) auf dem Heimweg brutal überfallen

Der 27-Jährige befand sich gegen 23:15 Uhr auf dem Weg von seiner Arbeitsstelle nach Hause. Dann allerdings kam es zu einer Begegnung mit Folgen:  Im Bereich der Bahnunterführung zwischen Zeppelinstraße und Kölner Straße kam ein unbekannter Mann auf ihn zu und forderte ihn auf, ihm sein Smartphone sowie seine Geldbörse auszuhändigen.

Als sich der Mann zunächst weigerte, geriet die Situation außer Kontrolle. Sofort schlug ihn der Unbekannte zu Boden und entnahm Bargeld aus dem Portemonnaie des 27-Jährigen. Anschließend flüchtete er in Richtung Zeppelinstraße. Den Bergheimer brachte ein Krankenwagen in ein Spital.

Bergheim: Polizei sucht nach tatverdächtigem Mann

Bei dem tatverdächtigen Räuber handelte es sich laut Zeugenangaben um einen etwa 20-jährigen Mann von schlanker Statur. Er ist circa 165 Zentimeter groß und war mit einer dunklen Hose und einem grauen Pullover bekleidet. Zudem trug er Turnschuhe.

Das Kriminalkommissariat 21 hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die weitere Angaben zur gesuchten Person machen können, werden gebeten, sich telefonisch unter der Rufnummer 02233 52-0 zu melden.

Brühl: Polizei sucht nach zwei Einbrecherinnen

Auch in einem anderen Fall hofft die Polizei im Rhein-Erft-Kreis auf die Mithilfe möglicher Zeugen: Am Sonntag (21. Juni) sollen zwei Frauen in Brühl versucht haben, in ein Einfamilienhaus in der Wittelsbacherstraße einzubrechen.

Hier lesen Sie mehr: Polizei stoppt Drogenfahrer in Kerpen und ahnt nicht, was sie sonst noch im Auto findet

Ein Nachbar (80) hörte gegen 16.30 Uhr verdächtige Geräusche. Als er diesen auf den Grund ging, sah er, wie zwei Frauen versuchten, das Fenster am Nachbarhaus zu öffnen. Er sprach das Duo an, das daraufhin in vermutlich polnischer Sprache antwortete und anschließend mit einem silber-grauen Kleinwagen in Richtung Theodor-Heuss-Straße flüchtete.

Brühl: Polizei findet vor Ort Hebelspuren an einem Fenster

Polizeibeamte stellten vor Ort mehrere Hebelspuren an dem Fenster fest. Zudem war die Glasscheibe beschädigt. Weitere Hebelspuren gab es am Gartentor und Wintergarten. Das Kriminalkommissariat 13 hat die Ermittlungen aufgenommen.

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Essen Messerattacke in der Innenstadt – Opfer schwebt in Lebensgefahr
  • Wer kennt diesen Mann? Große Summe Bargeld erbeutet: Kölner Polizei fahndet nach Betrüger
  • Nach Amok-Alarm an NRW-Schule SEK nimmt weiteren jungen Mann vorläufig fest
  • Tote Kinder in Hanau Vater schweigt – Überstellung nach Deutschland ungewiss
  • In Dortmund Wurfmesser im Kinderwagen – Mann (25) mit Hakenkreuz-Tattoo von Polizei gestellt
  • Eine Million Euro wert Polizei in NRW hebt Plantagen aus – Stromverbrauch sprengt jeden Rahmen
  • Dreiste Trickdiebe in NRW Als Frau „Handwerkerin“ reinlässt, bekommt sie einen Schock
  • Fall in Bonn eskaliert Mann (70) drohte mit Einsatz von Schusswaffe – fünf Polizisten verletzt
  • NRW-Wahl 2022 „Schalalala“ – CDU-Party in Düsseldorf eskaliert, Ordnungsamt rückt an
  • Lach mal wieder! Witz des Tages: „Die Polizei befragt einen Mann...“

Die beiden Frauen waren circa 30 Jahre alt und etwa 165 Zentimeter groß. Sie waren dunkel gekleidet. Eine von ihnen trug einen schwarzen Kapuzenpullover. Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Personen beobachtet haben, werden gebeten, sich telefonisch unter der Rufnummer 02233 52-0 zu melden. (tw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.