Spannende Duelle stehen an Verkürzte Olympiapause für die Kölner Haie

Die Lanxess-Arena wird regelmäßig zum Haie-Stadion.

Die Lanxess-Arena wird regelmäßig zum Haie-Stadion.

Während Haie-Kapitän Moritz Müller im fernen Peking die deutschen Farben beim olympischen Eishockeyturnier vertritt, halten sich seine Teamkollegen für den Endspurt der DEL-Vorrunde fit. Diverse positive Coronafälle in den Clubs haben den Spielplan mächtig durcheinander gewirbelt und für Verlegungen gesorgt. So müssen nun auch die Kölner bereits vor dem Ende der ursprünglich geplanten Olympiapause wieder aufs Eis.

Haie aktuell auf Platz zehn

Am 18. Februar um 19.30 Uhr geht es in der Lanxess-Arena gegen den EHC Red Bull München wieder um Punkte im Kampf um die Play-offs. Aktuell liegen die Haie auf Rang zehn, allerdings ist die Tabelle wenig aussagekräftig. Während etwa Köln und Düsseldorf bereits 42 Saisonspiele absolviert haben, sind es bei den Konkurrenten bis zu neun Duelle weniger. Bis zum Ende der Vorrunde am 27. März erwartet einige Teams also ein volles Programm. Um sich direkt für die Play-offs zu qualifizieren, müsste der KEC mindestens Sechster werden. Bis Platz zehn winken die Pre-Play-offs, deren Sieger ebenfalls in die Finalrunde einziehen.

Bis zu 4.000 Zuschauer möglich

Alles zum Thema Kölnarena
  • 50 Jahre KEC Haie-Profi tanzte nackt auf Manager-Tisch – KEC-Boss Gotthardt in drei Jahren weg?
  • Premiere in der Arena Mega Abi-Karnevalsparty
  • Schlager-Fans aufgepasst Superstar kommt nach Köln – Vorverkauf hat bereits begonnen
  • Zaubershow im Henkelmännchen Ehrlich Brothers am Wochenende in Köln
  • Let's Dance-Show Auch die Jury steht in den Startlöchern
  • Greator Festival Große Denker in der Lanxess-Arena
  • Kein Konzert in Köln Shawn Mendes cancelt Auftritt
  • „Nicht bereit“ Auch Konzert in Köln betroffen: Superstar Shawn Mendes sagt alle Auftritte ab
  • Festnahmen Lanxess-Arena in Köln: Großer Polizeieinsatz vor Harry Styles-Konzert
  • Superstar-Alarm in Köln Harry-Styles-Fans harren im Regen aus – aus besonderem Grund

Gegen München wird erstmals Neuzugang David McIntyre (34) für Köln auflaufen. Der kanadische Stürmer wechselte Ende Januar vom finnischen Erstligisten SaiPa an den Rhein. Für Cheftrainer Uwe Krupp erhält der Kader durch den erfahrenen Angreifer „mehr Tiefe und Qualität in dieser Phase der Saison“. Wie viele Zuschauer die Partie live in der Lanxess-Arena verfolgen können, steht aktuell noch nicht fest (Stand 10. Februar). Laut aktueller Coronaschutzverordnung dürfen es bis zu 4.000 sein. Die Kölner Haie und die Lanxess-Arena arbeiten mit Hochdruck an der Umsetzung der neuen Bestimmungen. Weitere Informationen dazu sollen folgen.


Jetzt Tickets sichern

Karten unter der Lanxess-Arena-Tickethotline 0221/8020,
im Internet www.lanxess-arena.de
oder www.facebook.de/lanxessarena
und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Weitere Infos finden Sie im Eventkalender.


KEC empfängt auch die Eisbären Berlin

Mit der Partie gegen München hat das Krupp-Team noch 14 Saisonspiele zu absolvieren. Acht davon sind Heimspiele. Bereits zwei Tage nach dem Duell mit Red Bull kommen die Iserlohn Roosters ins Henkelmännchen. Los geht’s am 20. Februar um 16.30 Uhr. Wiederum zwei Tage später, am 22. Februar, treffen die Haie um 19.30 Uhr auf die Eisbären Berlin.

Im März folgt erneut ein Heimspiel gegen die Roosters (1. März, 19.30 Uhr), anschließend geht es gegen die Krefeld Pinguine (8. März, 19.30 Uhr), die Straubing Tigers (11. März, 19.30 Uhr) und Red Bull München (18. März, 19.30 Uhr). Am letzten Vorrundenspieltag erwartet der KEC den ERC Ingolstadt in der Lanxess-Arena (27. März, 14 Uhr).

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.