Handball-Megaevent kommt nach Köln Letztes Spiel in Hamburg 2022

Frank Bohmann, Henriette Reker und Stefan Löcher (v.l.) bei der Pressekonferenz zum DHB-Pokal ab 2023.

Frank Bohmann, Henriette Reker und Stefan Löcher (v.l.) bei der Pressekonferenz zum DHB-Pokal ab 2023.

Das REWE Final4 um den DHB-Pokal wird ab 2023 in der Kölner Lanxess-Arena ausgetragen. Damit wechselt das Premium-Event des deutschen Handballs, bei dem der deutsche Pokalsieger in zwei Halbfinals und dem Finalspiel ausgespielt wird, nach 29 Jahren von Hamburg nach Köln. Bis zu 19.750 Zuschauer werden hier Platz finden können. Die zentrumsnahe Arena der Rheinmetropole zählt national und international zu den größten und modernsten Multifunktionsarenen.

Premiere 2023

Seine sportliche Premiere hat das REWE Final4 in Köln am 1. und 2. April 2023. Die Handball-Bundesliga GmbH, seit 2016 mit Sitz in Köln, und die Arena Management GmbH vereinbarten eine Vertragslaufzeit von mindestens fünf Jahren bis einschließlich 2027.

Der Geschäftsführer der Handball Bundesliga, Frank Bohmann begrüßt die neue Spielstätte: „Das REWE Final4 um den DHB-Pokal war in den vergangenen 20 Jahren Innovationstreiber, medialer Reichweitenchampion für Clubwettbewerbe, Synonym für Spannung und beste Unterhaltung und immer restlos ausverkauft. Wir kommen also mit einer Weltklasseveranstaltung aus Hamburg nach Köln, die eine große Strahl- und Anziehungskraft hat. Die Möglichkeiten, die die Lanxess-Arena bietet, werden uns dabei helfen, diese Veranstaltung noch besser zu machen und sie weiterzuentwickeln.“ Und Frank Bohmann weiter: „Mit dem REWE Final4 bieten wir den Millionen sportbegeisterten Menschen in Köln und Nordrhein-Westfalen einen echten Mehrwert direkt vor der eigenen Haustür. Ich bin sicher, dass wir gemeinsam mit unseren einzigartigen Fans, Sponsoren und Medienpartnern am zukünftigen Standort Köln ein weiteres erfolgreiches Kapitel in der Geschichte des Final4-Turniers um den DHB-Pokal schreiben werden.“

Das Event wird ein Highlight

Stefan Löcher, Geschäftsführer der Lanxess-Arena freut sich ebenso, ein weiteres großes Event in „seiner“ Halle ausrichten zu dürfen: „Für uns ist es eine große Ehre, dass die HBL mit dem REWE Final4 in die Lanxess-Arena wechselt. Neben der Champions League beheimaten wir nun auch die stärkste nationale Liga der Welt. Spätestens jetzt ist Köln weltweit die absolute Handball-Hauptstadt. Wir versprechen der Liga, allen Teams und Fans, dass das Event in Köln Jahr für Jahr ein absolutes Highlight wird. Unser Dank gilt der HBL, der Stadt Köln und dem Sportland NRW für die Unterstützung bei diesem Projekt.“

Kurze Historie

Am 23. und 24. April 2022 veranstaltet die Handball-Bundesliga GmbH das REWE Final4 um den DHB-Pokal zum letzten Mal in der Hamburger Barclays Arena. Die bisherige Erfolgsgeschichte des Final4-Turniers, das bis heute die große Reputation des DHB-Pokals maßgeblich prägt, ist mit Hamburg und der heutigen Barclays Arena eng verbunden. Im Jahr 1994 trafen sich die vier letzten im Pokalwettbewerb verbliebenen Klubs erstmals in der Sporthalle Hamburg in Hamburg Alsterdorf. Ein Jahr zuvor feierte das DHB-Pokalfinale in Form eines Final4-Turniers in der Frankfurter Ballsporthalle Premiere. In der Zeit von 2003 bis 2021 entwickelte sich das REWE Final4 um den DHB-Pokal dann in der heutigen Barclaycs Arena zum weltweit populärsten und traditionsreichsten Final4-Turnier im Handballsport. Das REWE Final4-Turnier erzielt national eine Sendedauer von bis zu 61 Stunden und eine jährliche Reichweite von bis zu 43 Millionen Zuschauern. Die Spiele des deutschen Pokalfinalwochenendes werden in 30 Länder weltweit live gezeigt.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.