Mutter und Baby tot Kölner Polizei warnt vor Medikament aus Apotheke in Longerich

Apotheke

Die Heilig-Geist-Apotheke in Köln

Köln – Durch verunreinigte Glukose-Tests sind nach EXPRESS-Informationen aus Justizkreisen zwei Menschen in Köln ums Leben gekommen.

Am Montagabend kam dann die Bestätigung von Polizei und Stadt: Eine junge Frau und ihr per Notkaiserschnitt geborenes Baby waren an den Folgen der Einnahme eines lebensbedrohlichen Glukosegemisches gestorben. Die Frau wurde nur 28 Jahre alt.

Stadt Köln meldet sich zu Wort

Nach den beiden Todesfällen werden am Dienstag Vertreter der Staatsanwaltschaft Köln, Stadt Köln und Polizei Köln im Rahmen einer Pressekonferenz den aktuellen Sachstand  erläutern. Die Konferenz findet um 11.30 Uhr statt. 

Lesen Sie hier: Medikamente – geschlossene Kölner Apotheken versorgen weiter Pflegeheime

Derweil hat die betroffene Apothekeganz normal geöffnet. Einen Aushang, mit dem auf die dort hergestellten Glukose-Gemische gewarnt wird, findet sich nicht. Eine Apothekerin erklärte auf EXPRESS-Anfrage, dafür gebe es geeignetere Mittel. Zum Fall selbst wollte sie sich mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht äußern. 

Heilig Geist Apotheke in Köln-Longerich: Polizei warnt vor lebensgefährlichen Glukose-Tests

Ein Arzt meldete nun nicht nur diesen, sondern auch einen weiteren Vorfall am 19. September 2019 der Polizei. Bei der anderen Patientin, die sich auf Rezept ihres Arztes das gleiche Präparat aushändigen lies, traten ebenfalls Komplikationen auf. Die Frau fühlte sich unwohl und brach schließlich die Einnahme ab, bevor sie die gesamte Menge des Stoffes zu sich genommen hatte.

Die Tütchen mit den Tests wurden in eine Apotheke in Longerich (lesen Sie hier: Drei Kölner Apotheken nach Todesfällen geschlossen) geliefert, wo der Inhalt von fünf der Tütchen dann verunreinigt worden sein soll.

Longerich liegt im Norden von Köln auf der linken Rheinseite und gehört zum Stadtbezirk Nippes. Der Stadtteil hat laut Angaben der Stadt Köln 13.724 Einwohner (Stand: 31. Dezember 2017).

apotheke_geschlossen

Die Apotheke wurde am Montag vorzeitig geschlossen.

Die Behörden warnen jetzt ausdrücklich davor, Präparate, die Glukose enthalten, die in der Heilig Geist Apotheke in der Graseggerstraße 105 ausgehändigt worden sind, einzunehmen.

Tödliche Glukose-Tests in Köln: Polizei durchsucht Heilig Geist Apotheke

Achtung: Wer noch entsprechende Präparate in seinem Besitz hat, wird dringend aufgefordert, diese bei der nächsten Polizeiwache abzugeben. Es sind nach derzeitigen Ermittlungsstand ausschließlich Medikamente betroffen, die in dieser Apotheke hergestellt worden sind.

Lesen Sie auch: Todesfälle in Köln - Staatsanwalt ermittelt gegen zwei Apotheken-Mitarbeiter

Die Polizei hat bei einer Durchsuchung Beweismittel sichergestellt, die Stadt Köln hat dem Apotheker untersagt, bis zur Klärung des Sachverhalts Medikamente, die in der Apotheke produziert worden sind, zu vertreiben.

Eine Mordkommission hat inzwischen die Ermittlungen aufgenommen.

Was ist ein Glukose-Test und wofür wird er verwendet?

Der orale Glukosetoleranz-Test (oGTT), so die vollständige Bezeichnung, dient zur Erkennung möglicher Diebetes-Erkrankungen. Der Patient trinkt auf nüchternen Magen eine Zuckerlösung – bestehend aus 75 Gramm Traubenzucker, der in 250 bis 300 ml aufgelöst ist.

heilig geist apotheke köln

Die Polizei warnt: Wer in der Heilig Geist Apotheke in Köln (Foto) einen Glukose-Test besorgt hat, der soll ihn unter keinen Umständen benutzen. Eine junge Mutter und ihr Baby waren nach der Einnahme gestorben. Nun ermittelt eine Mordkommission in dem Fall.

Vor dem Trinken der Lösung sowie eine und zwei Stunden danach nimmt der Arzt Blut ab und bestimmt den Blutzucker im Plasma. Ist der Wert sowohl auf nüchternem Magen als auch zwei Stunden nach Trinken der Lösung erhöht, hat der Patient vermutlich Diabetes. 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.