A1 Richtung Köln Laster mit 20 Tonnen Fleisch in Flammen – Sperrung dauert an

„Aktenzeichen XY” Brutaler Überfall bei IKEA – die Spur führt direkt nach Köln

IKEA11

Der Täter aus Frankfurt wird mit einer öffentlichen Fahndung gesucht.

Köln/Frankfurt – Vordergründig geht es bei „Aktenzeichen XY ... ungelöst” am Mittwochabend (12. August, 20.15 Uhr) im ZDF nicht um einen Kölner Fall. Doch die Gedanken an zwei spektakuläre bekannte Fälle in der Stadt kommen sofort – und könnten möglicherweise sogar entscheidend sein!

Aktenzeichen XY: Spur bei Frankfurter Fall führt nach Köln

Der Fall: Am 9. November 2019 überfiel im Stadtteil Nieder-Eschbach (Frankfurt am Main) ein bisher unbekannter, bewaffneter Mann einen Geldboten an einem IKEA-Einrichtungshaus. Seitdem wird der Mann per öffentlicher Fahndung gesucht, aber bisher nicht gefunden. Das soll sich durch die ZDF-Sendung ändern.

IKEA7

Das Fluchtfahrzeug wurde nach der Tat brennend aufgefunden.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Der Täter gelangte damals mit vorgehaltener Waffe an den Geldkoffer eines Geldboten und verletzte diesen bei einem Schusswechsel schwer. Nachdem der Unbekannte zunächst zu Fuß flüchtete, setzte er seine Flucht mit einem silberfarbenen Audi fort. Das Fluchtfahrzeug wurde später im Stadtteil Riedberg brennend in einem Feld aufgefunden.

Aktenzeichen XY: Raubüberfall auf Geldboten in Frankfurt und Köln

Die Polizei sucht weiterhin Zeugen, die Angaben zum Mann oder der Tat machen können. Für die Sendung wurde die Rufnummer 069-755 51299 eingerichtet.

Die Frage, die auf der Hand liegt: Gibt es einen Zusammenhang zwischen der Tat in Frankfurt und den großen Angriffen auf Geldboten am IKEA-Einrichtungshaus in Köln-Godorf (24. März 2018) und am Flughafen Köln/Bonn (6. März 2019)? Auch das soll die Sendung klären oder zumindest weitere Indizien offenbaren.

In Godorf hatte 2018 auf dem IKEA-Parkplatz gegen 8.45 Uhr ein Unbekannter einem 60-Jährigen Geldboten mit Waffe aufgelauert und Geld erpresst. Mit einem Komplizen flüchtete er in einem BMW. Auch das Auto wurde brennend aufgefunden, damals auf der Godorfer Straße.

An dem Raubüberfall im März 2019 am Flughafen waren drei Personen beteiligt. Ein Wachmann erlitt gegen 9.10 Uhr bei der Tat eine Schussverletzung. Ihr Fluchtfahrzeug, einen schwarzen Audi, ließen die unbekannten Täter später an der Jägerstraße in Porz-Eil stehen. Seitdem läuft die Fahndung.

Wer noch Hinweise zu den Kölner Fällen geben kann, darf sich auch weiterhin an die Kölner Polizei unter der Nummer 0221-229 0 wenden. Oder um 20.15 Uhr die Sendung schauen und sich direkt zu den Frankfurter Ermittlern durchstellen lassen. Jeder Hinweis kann wichtig sein. (tw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.