Sechs Verletzte gerettet A3 Richtung Köln: Hubschrauber-Einsatz nach Autounfall

Ein Hubschrauber brachte Verletzte vom Autounfall auf der A3 ins Krankenhaus

Bei einem Autounfall am 24. Januar auf der A3 in Fahrtrichtung Köln half ein Hubschrauber beim Kranken-Transport. 

Köln/Ratingen – Auf der A3 in Fahrtrichtung Köln kam es am Sonntagmorgen, 24. Januar, gegen 10.36 Uhr zu einem schweren Autounfall.

  • Autounfall auf A3 in Fahrtrichtung Köln
  • Drei Fahrzeuge bei Autounfall beteiligt, sechs Verletzte
  • A3 für Einsatzdauer 1,5 Stunden gesperrt

Bei dem Unfall zwischen dem Kreuz Breitscheid und Ratingen Ost waren drei Fahrzeuge mit insgesamt sechs Insassen beteiligt – die Unfallursache ist noch unklar.

Autounfall auf A3 Richtung Köln: Unfallursache noch unklar

„Die Ermittlungen laufen noch. Bis jetzt ist noch vollkommen unklar, wer wie ins Schleudern gekommen ist”, sagt Ralf-Peter Rosenau von der Feuerwehr Ratingen.

Insgesamt vier Rettungswagen und ein Hubschrauber waren im Einsatz, um den Verletzten zu helfen.

Autounfall auf A3: Verletzte ins Krankenhaus geflogen

Eine erste Untersuchung der Notärzte vor Ort ergab, dass drei der sechs Patienten mittelschwere Verletzungen haben. Die anderen drei Opfer seien nur leicht verletzt.

Verletzte von Autounfall auf A3 wird von der Feuerwehr Ratingen abtransportiert

Einsatzkräfte der Feuerwehr Ratingen retteten nach einem Verkehrsunfall auf der A3 in Richtung Köln eine Verletzte aus ihrem Auto.

Eine Verletzte musste durch Einsatzkräfte der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Die Patienten wurden per Boden- und Lufttransport zur Behandlung in Kliniken in Duisburg und Essen gebracht.

Autounfall auf A3: Witterung erschwert Arbeit

Die Witterungsverhältnisse und der Schneefall am Sonntagmorgen erschwerten den Einsatzkräften die Anfahrt zur Unfallstelle.

Die Unfallstelle auf der A3 musste nach einem Autounfall gesperrt werden

Die Unfallstelle auf der A3 in Richtung Köln wurde für die Dauer der Rettungsarbeiten an der betroffenen Stelle gesperrt.

Für die Dauer des Einsatzes war die A3 in dem betroffenen Abschnitt voll gesperrt. (sj)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.