Niedecken mit flammendem Appell Köln-Star sieht Parallelen zu Aufstieg der Nazis

Wolfgang Niedecken

BAP-Sänger Wolfgang Niedecken (69) befürchtet, dass Rechtspopulisten die Corona-Krise zur Untergrabung der Demokratie ausnutzen könnten. 

Köln – Diesen Freitag vor exakt 75 Jahren, am 8. Mai 1945, endete der Zweite Weltkrieg. Während dieser wichtige Tag der deutschen Geschichte am Freitag in Berlin sogar einmalig als Feiertag gilt, hat sich auch die kölsche Band BAP intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und am Freitag einen dazu passenden Song veröffentlicht, in dem sie sich klar positioniert.

Wolfgang Niedecken mit schlimmen Befürchtungen

BAP veröffentlichte am Freitag den neuen Song „Ruhe vor´m Sturm“. Darin heißt es unter anderem – in hochdeutscher Übersetzung aus dem Kölschen: „Skrupellose Bauernfänger, weltweit an der Macht, schwarmdemente Spießer haben sie brav dahin gebracht.“

„In 'Ruhe vor'm Sturm' geht es um die Populisten, die bereits an der Macht sind und um die, die noch in den Startlöchern stehen", erklärt BAP-Sänger Wolfgang Niedecken. 

„Es geht darum, dass die antidemokratischen, nationalistischen Kräfte permanent versuchen, jede Angst und jede Krise für sich zu instrumentalisieren, um einen Keil in die Bevölkerung zu treiben. Egal, ob Umwelt oder Corona oder Flucht aus Bedrohung von Leib und Leben. Die gelebte Demokratie, wie wir sie kennen, ist für diese Populisten nur ein Werkzeug, um an die Macht zu kommen und um sie dann abzuschaffen“, so Niedecken weiter. 

Wolfgang Niedecken: „Wichtig, sich jetzt dagegenzustellen“

Er befürchtet, dass Rechtspopulisten die Corona-Krise zur Untergrabung der Demokratie ausnutzen könnten. „Die werden versuchen, einen Keil in die Bevölkerung zu treiben, unterschiedliche Gruppen gegeneinander auszuspielen und Verschwörungstheorien zu verbreiten“, sagte Niedecken am Freitag gegenüber der dpa. „Dagegen müssen wir aufstehen.“

Niedecken sieht Parallelen zwischen dem heutigen Erstarken rechtspopulistischer Parteien und dem Aufstieg der Nationalsozialisten. Auch die seien völlig legal über Wahlen ins Parlament eingezogen und hätten die Demokratie dann von innen heraus zersetzt.

„Deshalb ist es so wichtig, sich jetzt dagegen zu stellen und die Gefahr nicht klein zu reden. Wie schnell es gehen kann, gerade wenn eine Krise dazukommt, haben wir hier in Deutschland Anfang der 30er Jahre gesehen“, erklärt Niedecken.

BAP: Song für Helden des Alltags Ende März

Damit präsentierte die kölsche Band das zweite neue Lied innerhalb weniger Wochen. Erst Ende März überraschten sie ihre Fans anlässlich des 69. Geburtstages von Wolfgang Niedecken mit dem Song „Huh die Jläser, huh die Tasse“. (hier lesen Sie mehr)

Mit dem Song wolle sich die Band vor allem bei Menschen bedanken, die im weitesten Sinne im sozialen Bereich arbeiten. Menschen, die uns jetzt den Arsch retten, erklärte Wolfgang Niedecken. Auch für das Video zum Lied hatte sich die Band etwas Besonderes einfallen lassen. Denn Hauptdarsteller sind nicht etwa die Bandmitglieder, sondern eben genau diese Helden des Alltags.

Beide Songs sollen auch auf dem neuen 20. Studio-Album von Niedeckens BAP zu finden sein, das im Herbst erscheinen wird.(dpa/cho)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.