Für Anfänger und Experten Die 7 besten Laufschuhe für jeden Läufer-Typ

14968C0067DA5ADA

Wenn der Herbst kommt und die Temperaturen in milde Bereiche sinken, geht es für Läufer wieder so richtig los.

Doch bevor sie sich auf die Laufstrecke wagen, stellt sich für viele Läufer eine entscheidende Frage: Welcher Laufschuh ist der richtige für mich?

Bei der Auswahl zwischen hunderten Schuhen von dutzenden Marken können Läufer schnell den Überblick verlieren. Daher haben wir uns auf dem Markt umgesehen und die passenden Schuhe für jeden Läufertyp rausgesucht.

Hobbyläufer oder ambitionierter Marathon-Freak?

Vor dem Kauf eines Laufschuhs sollten Läufer sich zunächst darüber im Klaren sein, welchen Zweck der Schuh erfüllen soll. Schuhe für Hobbysportler müssen schließlich anderen Anforderungen gerecht werden als Schuhe für Marathonläufer.

Daher unterteilen wir diesen Artikel in zwei Rubriken: Schwere Schuhe und leichte Schuhe.

Bevor die unerfahreneren Läufer sich womöglich an dieser Stelle die leichten Schuhe wünschen, geben wir gleich folgende Warnung aus: Gelegenheitsläufer sollten von leichten Schuhen die Finger lassen.

Schwere Schuhe verfügen über mehr Komfort als leichte Schuhe. Eine umfangreiche Dämpfung schont die Gelenke, und Stützelemente im Bereich von Ferse und Knöchel entlasten zudem Muskeln und Sehnen in diesem Bereich.  

Schwere Schuhe eignen sich daher für Einsteiger und Gelegenheitsläufer, deren gesamter Bewegungs-Apparat noch nicht optimal an die enormen Belastungen des Laufens angepasst ist. Auch schwerere Läufer (>85kg) sind mit schweren Schuhen gut beraten.

Um verängstigten Lauf-Neulingen die Sorge zu nehmen: Die Bezeichnung „schwere Schuhe“ dient hier nur der Unterscheidung zu den ultra-leichten Schuhen im zweiten Teil des Artikels. Selbst die sogenannten „schweren Schuhe“ fühlen sich am Fuß angenehm leicht an. Die Zeiten, in denen Sportartikelhersteller 500 Gramm schwere Schlachtschiffe produzieren, sind zum Glück längst vorbei.

Das sind die besten schweren Schuhe

Sie sind Einsteiger oder Gelegenheitsläufer? Oder Sie haben bei längeren Trainingseinheiten gerne einen stabilen Schuh an Ihrem Fuß? Dann sind Sie in dieser Rubrik genau richtig.

Nun stellt sich noch eine letzte Frage, die ihre Kaufentscheidung beeinflusst: Welches Abrollverhalten zeigt ihr Fuß beim Laufen?

Knickt Ihr Fuß beim Laufen nach innen ein? Dann leiden Sie – wie sehr viele Läufer – an Überpronation. In vielen Laufschuhen stecken sogenannte Pronationsstützen, die diesem Vorgang entgegenwirken.

Senkt ihr Fuß sich beim Laufen nach außen? Dann leiden Sie an Supination. Auch hier gibt es viele Schuhe, die speziell für Läufer entwickelt wurden, die die äußere Fußkante stärker belasten.

Oder zeigt Ihr Fuß kein auffälliges Abrollverhalten? Dann sind Sie ein Normalläufer und werden bei den Neutralschuhen fündig.

Überpronation: Asics Gel Kayano 23

Der Kayano von Asics, den es nun schon in der 23. Generation gibt, ist ein Klassiker unter den Laufschuhen. Mit „Duomoax“ hat Hersteller Asics ein Unterstützungssystem entwickelt, das effektiv der Überpronation entgegenwirkt. Das Gel-System sorgt für umfangreiche Dämpfung im Vorfuß und der Ferse.

Preis: ca. 180 Euro

Herren-Modell

Damen-Modell

Supination: Hoka OneOne Clifton 3

Als die Firma Hoka One One vor wenigen Jahren ihre Laufschuhe mit der markant klobigen Dämpfung auf den Markt brachte, war der Aufschrei zunächst groß. Wer würde solche Klötze denn freiwillig tragen? Als die ersten Läufer dann merkten, dass die Schuhe erstaunlich sind und die Dämpfung sehr angenehm ist, verkauften sich die Schuhe wie warme Semmeln.

Preis: ca. 130 Euro

Herren-Modell

Damen-Modell

Neutralschuh: Nike Lunarglide 7

Aufgrund seines ansprechenden Designs wird der Lunarglide von Nike auch gerne als Freizeitschuh getragen. Dabei ist er eigentlich als Laufschuh konzipiert. Das beweist die Dual-Density-Mittelsohne, die mit einem weichen Schaumstoffkern eine gute Dämpfung garantiert, oder auch die Dynamic-Support-Plattform, die in der Mittelsohle eine optimale Stabilität gewährleistet.

Preis: ca. 130 Euro

Herren-Modell

Damen-Modell

Die besten leichten Schuhe

Sie laufen schon seit vielen Jahren und nehmen regelmäßig an Wettkämpfen teil? Dann sind diese Schuhe genau das Richtige für Sie.

Überpronation: Adidas Adizero Tempo 8

Dank des Stableframe-Systems bietet dieser Schuh trotz seiner Leichtigkeit die nötige Stabilität für Überpronierer.

Preis: ca. 110 Euro

Herren-Modell

Damen-Modell

Supination: New Balance M1400 V4

Leichter Schuh für schnelle Einheiten. Im Gegensatz zu vielen anderen leichten Schuhen eignet sich der M1400 dank seiner robusten Sohle auch sehr gut auf Waldwegen.

Preis: ca. 110 Euro

Herren-Modell

Damen- Modell

Neutralschuh: inov-8 ROAD-X-TREME 250

Die besonders leichte EVA-Zwischensohle sorgt für ein sehr natürliches Laufgefühl. Daher eignet sich der Schuh auch gut für Einsteiger im Bereich der Minimalschuhe.

Preis: ca. 100 Euro

Herren-Modell

Damen-Modell

EXPRESS-Tipp: Saucony Kinvara 7

Ambitionierte Läufer mit neutraler Abrollbewegung werden mit Schuhen aus der Kinvara-Reihe ihre Freude haben. Die geringe Sprengung (Höhenunterschied zwischen Ferse und Vorfuß) von 4 Millimetern sorgt für enorm natürliches Laufgefühl, ohne auf ein Mindestmaß an Dämpfung zu verzichten. Perfekt zum Tempo bolzen!

Preis: ca. 125 Euro

Herren-Modell

Damen-Modell

Ein letzter Tipp: Es gibt im Leben ein paar wenige Dinge, bei denen man nicht aufs Geld achten sollte. Laufschuhe gehören dazu. Kaufen Sie stets das Paar Laufschuhe, das am besten zu Ihnen passt. Entscheiden Sie nicht nach dem Preis. Ihre Muskeln und Gelenke werden es Ihnen danken. 

Unsere „Bestenlisten“ basieren auf Tests, Erfahrungen und Meinungen unserer Redaktion. Sie sind frei von der Einflussnahme durch Anzeigenkunden oder Affiliate-Partner.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.