WM 2014
News, Ticker, Hintergründe und Statistiken zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Schmerzhafter Ausrutscher: Eder gestürzt - Muskelfaserriss im Po

Autsch, das tat weh! Eder, seit 1988 in Diensten des DFB, rutsch aus.
Autsch, das tat weh! Eder, seit 1988 in Diensten des DFB, rutsch aus.
Foto: imago sportfotodienst
München –  

Wer den Schaden hat.... Klaus Eder (60), Physiotherapeut der DFB-Elf, ist durch einen schmerzhaften Ausrutscher das Gesprächsthema der Nationalmannschaft.

Eder legte sich im WM-Qualifikationsspiel gegen Österreich (3:0) auf den Allerwertesten und erlitt einen Muskelfaserriss im Gesäßbereich. Der Physio musste „ausgewechselt“ werden.

Eder war kurz vor dem Seitenwechsel auf dem Weg zur Behandlung von Marcel Schmelzer weggerutscht und auf den Rücken gefallen. Er konnte seine Arbeit nicht fortsetzen und blieb zur Pause in der Kabine.

Miroslav Klose und Philipp Lahm stützen den verletzten Physiotherapeuten.
Miroslav Klose und Philipp Lahm stützen den verletzten Physiotherapeuten.
Foto: Bongarts/Getty Images

An seiner Stelle trug Kapitän Philipp Lahm den Koffer zur Seitenlinie, Mesut Özil und Miroslav Klose stützten Eder auf dem Weg zu Schmelzer.

Der Dortmunder Außenverteidiger musste in der Pause mit einer Kieferprellung wie Eder ausgewechselt werden. Martin Harnik, Stürmer in Diensten des VfB Stuttgart, hatte Schmelzer bei einem Kopfballduell den Arm ins Gesicht gerammt. Der Österreicher war somit im Endeffekt für zwei Verletzte verantwortlich.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich WM 2014
Franz Beckenbauer (l.) und Philipp Lahm wurden beide als Kapitän Weltmeister.
„Kein Grund aufzuhören“
Franz Beckenbauer versteht Lahms Rücktritt nicht

Franz Beckenbauer ist vom Rücktritt Philipp Lahms aus der Fußball-Nationalmannschaft „total überrascht“ worden. „Ich hätte es von vielen verstanden, aber vom Philipp Lahm nicht“, sagte der einstige Weltmeister

Philipp Lahm wird nicht mehr im DFB-Trikot auflaufen.
Nach Rücktritt aus dem DFB-Team
Philipp Lahm: „Die Mannschaft braucht mich nicht mehr“

Philipp Lahm hat seinen Rücktritt aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft damit begründet, dem Team nach zehn Jahren nicht mehr entscheidend weiterhelfen zu können.

Cesare Prandelli trat nach der WM-Blamage als italienischer Nationaltrainer zurück.
Nach WM-Blamage
Cesare Prandelli: „Italien sollte sich Deutschland als Vorbild nehmen“

Der zurückgetretene italienische Nationaltrainer Cesare Prandelli ist der Ansicht, dass sich die Italiener Deutschland als Beispiel für den Neuaufbau der Squadra Azzurra nehmen sollten.

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Neueste Bildergalerien
Fußball-Galerien

Alle Partien werden live kommentiert, Spielzug für Spielzug, einzeln oder als Konferenz. Dazu Aufstellungen und Statistiken: Welches Team hat mehr Ballbesitz, Torschüsse, gewonnene Zweikämpfe?