WM 2014
News, Ticker, Hintergründe und Statistiken zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien

Empfehlen | Drucken | Kontakt

DFB-Trainer: Noch ein Sieg, dann verlängert Löw

Bundestrainer Joachim Löw
Bundestrainer Joachim Löw
Foto: dpa
München –  

Die Ösis mit 3:0 verputzt - die WM in Brasilien ist so gut wie in der Tasche.

Wir berichteten schon Ende August, jetzt ist die Sache endgültig durch: Jogi Löw bleibt auch nach der WM 2014 Bundestrainer und wird seinen Vertrag bis 2016 verlängern.

Sobald die WM-Quali eingetütet ist - also wohl schon nächste Woche nach dem Dienstag fest eingeplanten Sieg auf den Färöern - will DFB-Präsident Wolfgang Niersbach (62) die Verlängerungen verkünden.

Hansi Flick (48) bleibt an Jogis Seite – aber nicht als Assistenz-Trainer, sondern wie von uns berichtet in neuer Funktion als DFB-Sportdirektor.

Auch Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff (45) und Torwart-Trainer Andreas Köpke (51) sollen bis 2016 verlängern.

Löw würde nun die zehn Jahre voll machen, sollte er den neuen Vertrag erfüllen. Und Niersbach hätte sein Ziel erreicht: „Ich möchte den Vertrag mit dem Bundestrainer vor der WM in Brasilien verlängern. Wir sind sehr zufrieden mit ihm.“

Klar ist aber auch: Sollte Löw mit seiner Elf bei der WM kläglich scheitern, wird der Druck zu groß. Deshalb soll es im neuen Vertrag eine beidseitige Ausstiegsklausel geben.

Der DFB und/oder Löw könnten sagen: Es geht doch nicht mehr. Aber auch im Fall des Triumphs mit einem möglichen WM-Sieg könnte Löw sagen: Mehr kann ich nicht mehr erreichen.

Unklar ist nur noch, ob Flick bis zur WM in Doppelfunktion weiter neben Löw sitzen wird oder der sich sofort einen nuen „Co“ sucht.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich WM 2014
Purer Zufall: Beim EXPRESS-Termin im Weidenpescher Stadion fand Poldi diesen alten Brasilien-Ball.
Brasilianer sind Poldi-Fans
Podolski wird gefeiert und Forschungsobjekt

Kein anderer Nationalspieler kam bei den Brasilianern so gut an wie Lukas Podolski. Dadurch wurde der Spieler auch zum Forschungsobjekt.

Katars Scheich Tamim bin Hamad al-Thani mit FIFA-Boss Sepp Blatter.
Rekordumsatz
1,6 Milliarden Euro für die FIFA

Der Fußball-Weltverband hat bei der WM in Brasilien mit einem Gewinn von satten 1,6 Milliarden Euro bei einem Gesamtumsatz von 3,3 Milliarden € neue Rekordzahlen geschrieben.

Nach dem schlimmen Unfall fasst sich Pascal Wehrlein (r.) an den Kopf. Nico Rosberg (2.v.r.) erklärt, was passiert ist.
DFB-Trainingslager-Drama
Unfall-Opfer aus dem Koma erwacht

Bei einem Mercedes-Fahr-Event wurde ein Tourist schwer verletzt und ins künstliche Koma gelegt. Jetzt ist er aufgewacht. Das Verfahren gegen DTM-Piloten Pascal Wehrlein wurde eingestellt.

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Neueste Bildergalerien
Fußball-Galerien

Alle Partien werden live kommentiert, Spielzug für Spielzug, einzeln oder als Konferenz. Dazu Aufstellungen und Statistiken: Welches Team hat mehr Ballbesitz, Torschüsse, gewonnene Zweikämpfe?