Empfehlen | Drucken | Kontakt

Sex: Ich bin sexuell total auf meine Mutter fixiert - soll ich etwas mit ihr anfangen?

Hallo Beatrice,

ich habe ein Problem! Auf diese Seite bin ich gestoßen, da ich zu meinem Problem eine Lösung finden will, sie aber noch nirgends gefunden habe. Ich möchte noch klarstellen das, dass hier keine Verarsche sein soll! Mir fällt das selbst nicht leicht, das jemanden zu erzählen.

Wie beschrieben bin ich 17 Jahre alt und seit gut zwei Jahren möchte ich eine sexuelle Beziehung mit meiner Mutter. Meine Mutter weiß, denke ich, nichts davon. Ich fang mal ganz am Anfang an. Bis vor einem Jahr habe ich bei meiner Mutter gewohnt.

Sie hatte kein eigenes Zimmer, also schlief sie auf der Couch im Wohnzimmer. Aus meinem Zimmer hatte ich direkte Sicht auf die Couch. Ich habe meine Mutter schon oft beim Sex gesehen, das aber keinesfalls beabsichtigt. Ihr Kleiderschrank war in meinem Zimmer, also ist sie oft noch Nachts rein und hat etwas geholt. Dabei hat sie oft die Tür einen guten 10cm-Spalt aufgelassen.

Als sie dann Sex mit ihrem Freund hatte, konnte ich sie natürlich beobachten, nach dem Sex hat sie noch oft über manches geredet, das ich deutlich hören konnte, z.B. dass sie schnell beim Sex anfängt zu Schwitzen. Am Anfang hat mich das sehr schockiert, aber mit der Zeit fand ich das ganz normal. Nach 1 Monat war das dann vorbei, dass ich sie jedes Mal sehen musste beim Sex, da ich mein Zimmer dann oft abgeschlossen habe. Trotzdem hat man sie jede Nacht stöhnen gehört.

Mit der Zeit eben hab ich mich dran gewöhnt, aber wenn es bei ihnen los ging, wurde ich auch geil. ich hab mich dann auch selbstbefriedigt und mir vorgestellt mit meiner Mutter Sex zu haben.

Außerdem war sie immer sehr offen, im Sommer ist sie oft nur im BH und Slip herumgelaufen und hat auch darin die Wohnung geputzt. wenn ich auf der Couch saß, steht genau vorne dran ein Tisch, da hat sie sich dann immer gebückt. Da sie einen sehr großen Busen hat, konnte ich den dann auch sehr oft in voller Pracht sehen, das macht mich dann immer sehr an. Ich hab sie auch schon oft oben ohne gesehen, das war dann eher unbeabsichtigt, da sie sich nach dem Duschen ein Handtuch umgewickelt hat und das oftmals aufgegangen ist. Das alles hat dazu geführt, dass ich mich immer öfters bis täglich mit dem Gedanken selbstbefriedige, mit meiner Mutter Sex zu haben. 

Da ich zu meinem Vater jetzt gezogen bin, besuche ich meine Mutter nur noch alle 4 Wochen. Trotzdem habe ich immer noch das Verlangen nach ihr, das heißt, da sie ja jetzt ihr Zimmer hat, schlafe ich auf der Couch. Immer wenn sie morgens reinkommt, bin ich zwar zugedeckt, aber ich mach dann immer so, als ob ich einen Steifen hätte, der sich durch die Decke drückt. Oder ich hab nur eine enge Unterhose Nachts an, damit ich am Morgen so aufstehe, dass meine Mutter meinen Penis sieht, da ich ihn oft etwas steif werden lasse, damit er noch größer wirkt. Ich hab schon bemerkt, dass sie oft drauf gestarrt hat, aber nichts sagt.

Ich hab eben immer noch Sexphantasien von ihr und wollte wissen, was ich da tun kann. Soll ich mit ihr darüber reden (natürlich jetzt nicht gleich) und sagen, dass ich Sexphantasien von ihr hab und dass ich sie sehr attraktiv finde oder so?

Was ich noch sagen wollte: ich hatte noch keine Beziehung, keine Freundin, kein Sex und noch nicht Mal den ersten Kuss... da ich sehr Schüchtern bin!

Aber ich hab auch das Problem, dass wenn ein Mädchen mir eigentlich gefällt, ich sofort anfange, sie mit den Merkmalen meiner Mutter zu vergleichen. Das heißt, ob sie Ähnlichkeiten vom Gesicht hat, große Brüste, großen Hintern usw. Also lehne ich oft schon die Mädchen ab und bin auf meine Mutter fixiert.

Es gibt auch welche, die mir gefallen, aber bei denen bin ich mir durch meine Schüchternheit nicht sicher ob ich sie mal ansprechen soll.  Ich bekomme ja oft gesagt von Mädchen dass sie mich süß finden aber ich hab immer zu viel Schiss, das dann weiterzuführen. Dann denke ich immer, ich versuche es jetzt lieber noch bei meiner Mutter, da sie sich jetzt oft mit ihrem jetzigem Freund streitet.

Ich bin sehr verwirrt, was ich machen soll, ob ich eben mal mit meiner Mutter darüber reden soll und das aber nur erst Mal leicht ansprechen soll, denn zu irgendeiner Therapie zu gehen, das will ich dann auch nicht! Es muss ja einen anderen Weg geben dass ich da selbst wieder los komme? 

Ich wäre sehr dankbar über eine Nachricht, die mir ein wenig helfen kann.

MfG Benny (17)

................................................................ 

Lieber Benny,

weil du so schüchtern bist, erscheint es dir der einfachste Weg, eben etwas mit deiner Mutter anzufangen. Aber es ist der falsche Weg! Erstens bezweifle ich, dass sie wirklich etwas mit dir anfangen will (du bist ihr Sohn, nicht ein ebenbürtiger Partner!), zweitens ist so eine Verbindung gegen das Gesetz und gegen die Biologie. Sie könnte auch riesigen Ärger mit ihrer ganzen Umgebung und im Beruf kriegen, wenn herauskäme, dass sie was mit ihrem Sohn zu laufen hat! Und wenn sie von dir schwanger würde, ist das Risiko sehr hoch, dass das Kind einen Geburtsfehler hat.

Was dich betrifft, so ist diese Fixierung sehr ungesund. Jungs, die sich sexuell auf ihre Mutter fixieren und gar etwas mit ihr haben, sind meist für ihr Leben lang sexuell eingeschränkt und haben riesige Probleme, eine normale Partnerschaft und eine normale Sexualität zu entwickeln.

Von daher musst du dich selber überwinden, ja sogar sozusagen selbst überreden und motivieren, deine Gelüste auf andere Frauen (oder Mädels) umzumünzen. Du kannst dir z.B.beim Onanieren oder bei lustvollen Gedanken gezielt jemand anders vorstellen. Und du musst dich überwinden, mehr Kontakt zu Mädels aufzunehmen. Eine Freundin oder überhaupt erotische Erfahrungen mit Mädels wären das Beste! Ferner solltest du unbedingt meiden, mit deiner Mutter in erotische Situationen zu kommen - vielleicht solltest du sie sogar eine Zeitlang gar nicht sehen. Du hast dich und deinen Körper ja über eine längere Zeit selbst darauf trainiert, sexuell nur auf deine Mutter fixiert zu sein - also besteht die Möglichkeit, dass du dir das auch wieder abtrainierst. Aber wie bei jedem Training muss man eine Zeitlang richtig dranbleiben und konsequent sein.

Wenn das nach ein paar Monaten nicht fruchtet, wäre ein Gespräch mit einem Psychologen sicher nicht schlecht.

Liebe Grüße

Beatrice Poschenrieder

Gleich geht s weiter: Bitte einfach kurz die Frage zum Spot beantworten.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Vorlieben & Neigungen

Für die einen ist es bizarr, für die anderen normal. In der Rubrik "Vorlieben & Neigungen" kommen die zur Wort, die abseits der Mehrheit ungewöhnliche Arten der Liebe bevorzugen. SM-Sex, Fetisch, Windelfetischismus, Mutter-Fixiertheit. Normal ist, was gefällt!?

"Wie kriege ich sie dazu, dass sie mich mitten in ihr Gesicht kommen lässt?" "Mein Mann steht drauf, High Heels und Dessous anzuziehen." Ich onaniere zum Geruch ihrer getragenen Unterhose - bin ich krank?. Lesen sie selbst.

Ich stehe sexuell auf mollige Frauen ab 60, aber bin gebunden und habe keinen Computer
SEXPARTNERINNEN FINDEN
Ich stehe sexuell auf mollige Frauen ab 60, aber bin gebunden

mein Wunsch ist es, mit einer reifen, stark gebauten Frau (so ca. ab 60 Jahren) Sex zu haben. Ich befinde mich in einer festen Beziehung, wo es nur noch sehr selten Sex gibt, aber das ist von beiden Seiten okay so - wir sind im Alltag ein gutes Team, daher will ich das nicht aufgeben. (Peter, 47)

Ich komme nur, wenn ich mir vorstelle, von fiesen Kerlen zum Sex genötigt zu werden
ERNIEDRIGENDE PHANTASIEN
Ich komme nur, wenn ich mir vorstelle, von fiesen Kerlen benutzt zu werden

Ich (w, 28) bin in einem sehr konservativen, religiösen Elternhaus aufgewachsen, in dem Sex ein grosses Tabuthema war und Selbstbefriedigung als Sünde gesehen wurde. (Fantasia, 28)

Sexualberatung
Ihre Mail an Beatrice
Liebes- und Sexualberatung
Bücher zum Thema Liebe & Lust
Top 5 Liebesberatung