Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Tödliche Erfindung: Mikrochip kann Menschen per Knopfdruck töten

Ein implantierter Mikrochip könnte Menschen auf Knopfdruck töten.

Ein implantierter Mikrochip könnte Menschen auf Knopfdruck töten.

Foto:

Getty

Riad - Ein Menschenleben einfach per Knopfdruck auslöschen. Das ging bislang nur im Kino. Doch die Erfindung eines Mannes aus Saudi-Arabien könnte das zur brutalen Wirklichkeit werden lassen.

Der Erfinder entwickelte einen Mikrochip der es ermöglicht, Menschen zu überwachen und per Knopfdruck zu töten. Diese Erfindung meldet er jetzt zum Patent an.

Der Todeschip könne Menschen unter die Haut implantiert werden. So wären sie über einen Satelliten jederzeit zu orten. Um dem ganzen noch eins draufzusetzen, gibt es eine Spezialversion.

Dabei würde der Chip mit Gift gefüllt. Dieses könnte dann ebenfalls per Fernsteuerung geöffnet werden. Wie die Deutsche Presse Agentur (dpa berichtet, schrieb der Erfinder in seinem Antrag: "Wenn wir diese Person aus Sicherheitsgründen eliminieren wollen, dann wird dieses Mittel in seinen Körper durch Fernsteuerung über die Satelliten freigesetzt."

Wird diese Horror-Erfindung bald Wirklichkeit? Offiziell nicht. Denn Patente auf Erfindungen, die gegen die guten Sitten oder die öffentliche Ordnung verstoßen, werden nach Auskunft des Deutschen Patent- und Markenamtes nicht erteilt.

Dennoch - die Überwachung per Chip ist nicht neu: Seit dem Jahr 2000 werden beispielsweise elektronische Fußfesseln im Strafvollzug eingesetzt.