l

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Wer jetzt tätig werden muss: Steuererklärung 2012

Steuererklärung 2012 nicht vergessen!
Steuererklärung 2012 nicht vergessen!
Foto: dpa

Am 31. Mai läuft die Frist ab: Bis dann muss die Einkommensteuererklärung für 2012 beim Finanzamt eingereicht werden. Allerdings nur, wenn Steuerpflichtige ihre Unterlagen selbst einreichen, erklärt der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine in Berlin. Hilft ein Lohnsteuerhilfeverein oder ein Steuerberater, läuft die Frist am 31. Dezember ab.

Zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet sind berufstätige Ehegatten, wenn sie die Lohnsteuerklassen III und V oder IV mit Faktor gewählt haben. Diese Steuerklassenkombinationen sei unter anderem für Paare empfehlenswert, die ein unterschiedlich hohes Einkommen haben.

Ebenfalls zur Abgabe verpflichtet sind laut NVL Steuerzahler, die sich auf der Lohnsteuerkarte einen Freibetrag beispielsweise für Wegekosten zur Arbeit oder Kinderbetreuungskosten eintragen ließen. Gleiches gilt für alle, die im Jahr 2012 neben dem Arbeitslohn weitere steuerpflichtige Einkünfte von mehr als 410 Euro bezogen haben.

Auch bei Bezug von Lohnersatzleistungen wie Elterngeld, Mutterschaftsgeld, Kurzarbeitergeld oder Arbeitslosengeld I muss eine Steuererklärung eingereicht werden. Diese Bezüge werden zwar steuerfrei ausgezahlt, erhöhen aber den Steuersatz für das übrige zu versteuernde Einkommen. Dieser sogenannte Progressionsvorbehalt kann zu Steuernachzahlungen führen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Steuerberater
Für die Steuererklärung 2013 haben Verbraucher, die zur Abgabe verpflichtet sind, bis zum 2. Juni Zeit.
Finanz-Tipp
Dieses Jahr mehr Zeit für Steuererklärungen

Für die Steuererklärung 2013 ist in diesem Jahr ein wenig mehr Zeit. So müssen Steuerzahler, die zur Abgabe verpflichtet sind, die Formulare erst am 2. Juni abgeben.

Die Finanzierung der eigenen vier Wände will gut überlegt sein.
Der Weg ins eigene Haus
Vier Punkte für eine gute Finanzierung

Immobilien stehen hoch im Kurs. Denn angesichts niedriger Zinsen liebäugeln nach wie vor viele Bundesbürger mit den eigenen vier Wänden. Doch gerade bei der Finanzierung gibt es einiges zu beachten. Hier sind vier zentrale Punkte im Überblick.

Eine Pflegepauschale kann geltend gemacht werden.
Kosten können Steuerlast mindern
Pflegen mit dem Finanzamt

Pflegebedürftige müssen oft einen großen Teil der Kosten aus eigener Tasche bezahlen. Ebenso nahe Angehörige, die dem Familienmitglied finanziell unter die Arme greifen. Der Gesetzgeber gewährt steuerliche Erleichterungen.

» Service: Formulare zum Runterladen

Anzeigen-Sonderveröffentlichung

Unsere Partner

» Service: Info-Broschüren zum Runterladen

Anzeigen-Sonderveröffentlichung
Impressum

Sonderveröffentlichungen der Zeitungsgruppe Köln

Verantwortlich
Redaktion Marco Morinello
Anzeigen Karsten Hundhausen

Verlag
M. DuMont Schauberg
Expedition der Kölnischen Zeitung GmbH & Co. KG
Neven DuMont Haus
Amsterdamer Straße 192
50735 Köln