Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Sportmix
Informationen aus dem Sport

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Hier die Bilder: Der blanke Wahnsinn! Nackt-Rugby in Neuseeland

Wellington - Können Sie sich Poldi & Co. ohne Trikot und Hosen vorstellen? Einen Bundestrainer Jogi Löw mit blanker Brust - und das alles während eines Fußballspiels? Nicht wirklich, oder?

Würden Sie aber in Neuseeland leben und Rugby wäre ihr Nationalsport, dann wären derartige Nackt-Vorstellungen an der Tagesordnung. Der blanke Wahnsinn sozusagen!

Am Strand von St. Kilda ging an diesem Wochenende ein Nackt-Rugby-Turnier über die Bühne - beziehungsweise über den Sand. Bei Temperaturen von gerade einmal 10 Grad (dort ist gerade Winter) nicht wirklich angenehm.

Die Teilnehmer ließen sich davon aber nicht beeindrucken. Mit einem traditionellen Haka - ursprünglich einem Kriegstanz der Maori - wurde der gegner zunächst eingeschüchtert. Dann ging's um das Ei.

Von Berührungsängsten keine Spur. Alle Mannschaften gaben ihr bestes. Um eine besonders empfindliche Stelle zu schützen, ist der Kopfschutz als einziges Kleidungsmittel erlaubt!

Übrigens: Der übliche Trikottausch entfällt bei diesem Sport...

Die Bilder aus Neuseeland - gleich die Fotogalerie klicken!

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Sportmix
Für Chris Froome ist bei der Vuelta vorzeitig Schluss.
Diagnose Kahnbeinbruch
Tour-Sieger Chris Froome steigt bei der Vuelta aus

Tour-de-France-Sieger Chris Froome ist bei der Spanien-Rundfahrt Vuelta wegen eines Kahnbeinbruchs im Fuß ausgestiegen.

Novak Djokovic hatte keine Mühe mit dem Österreicher Andreas Haider-Maurer.
Favoriten geben sich keine Blöße
US Open: Novak Djokovic, Rafael Nadal und Serena Williams in der dritten Runde

Die Favoriten Novak Djokovic, Rafael Nadal und Serena Williams haben sich bei den US Open allesamt keine Blöße gegeben und sind in die dritte Runde eingezogen.

Lässt sich gerne mit Frauen sehen: Formel-1-Chef Bernie Ecclestone
Formel-1-Bernie eckt erneut an
Ecclestone traut Frauen nicht den großen Sprung zu

Formel-1-Chef Bernie Ecclestone hat wieder einmal Visionen und kann sich auch Frauen im Management der Formel1-Teams vorstellen. Doch das würde leider, so Ecclestone, immer wieder scheitern. Die Frauen würden sich nämlich nicht trauen.

Aktuelle Videos
Tabellen Sportmix

Medikamenten Preisvergleich
Immer die besten Preise
Suche nach Name, Hersteller oder PZN:
Suchen