Sportmix
Informationen aus dem Sport

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Erklärung vor Gericht: Pistorius: „Wir hätten nicht glücklicher sein können“

Oscar Pistorius schweigt vor Gericht. Durch seine Anwälte ließ er mitteilen, dass er nicht die Absicht hatte, Reeva zu töten.
Oscar Pistorius schweigt vor Gericht. Durch seine Anwälte ließ er mitteilen, dass er nicht die Absicht hatte, Reeva zu töten.
 Foto: AP
Pretoria –  

Oscar Pistorius wird wegen vorsätzlichen Mordes an Reeva Steenkamp (†29) angeklagt. Das hat das Gericht in Pretoria am Dienstag entschieden.

Die Chancen, dass der 26-jährige Paralympics-Star auf Kaution aus der Untersuchungshaft entlassen wird - sie tendieren gleich null. Es gebe ein klares Mordmotiv, sagte der Staatsanwalt, ohne das im Detail zu erläutern. Es gebe keine Hinweise, die Pistorius' Darstellung unterstützten, er habe einen Einbrecher vermutet.

Pistorius schweigt weiter zum Tathergang. Allerdings ließ er von seinem Anwalt eine eidesstattlichen Erklärung im Rahmen der Kautionsverhandlung in Pretoria verlesen: „Ich hatte nicht die Absicht, meine Freundin zu töten“, hieß es darin: „Ich weise die Vorwürfe entschieden zurück. Wir waren sehr verliebt, wir hätten nicht glücklicher sein können.“

Die Anwälte des Paralympic-Siegers plädierten daraufhin für eine Anklage wegen Mordes in einem minder schweren Fall, was im deutschen Recht Totschlag entspräche.

Der Sprintstar habe Steenkamp für einen Einbrecher gehalten. „Es war dunkel, ich hatte große Angst. Da ich meine Prothesen nicht anhatte, fühlte ich mich sehr verwundbar. Ich habe dann Schüsse auf die Tür abgegeben und geschrien.“

Da er früher bereits Opfer von Gewalt gewesen sei, schlafe er mit einer Pistole unter seinem Bett. Steenkamp und Pistorius seien am Abend vor Steenkamps Tod gegen zehn Uhr zu Bett gegangen. Mitten in der Nacht habe er das Gefühl gehabt, ein Einbrecher sei im Badezimmer. Ohne seine Prothesen sei Pistorius aus dem Bett geklettert und habe die Schüsse abgefeuert. Erst anschließend habe er realisiert, dass seine Lebensgefährtin nicht im Bett lag.

Daraufhin habe er mit einem Cricketschläger die Tür aufgebrochen und Steenkamp gefunden. Als sein Anwalt Barry Roux die Erklärung verlas, brach Pistorius erneut in Tränen aus. Richter Desmond Nair musste die Anhörung daraufhin für wenige Minuten unterbrechen. „Sie müssen sich auf die Verlesung konzentrieren“, sagte er zu Pistorius.

Die junge Frau wurde unterdessen im Kreis ihrer Familie beigesetzt.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Sportmix
Der Kricket-Sport wird von einem tragischen Todesfall überschattet.
Nach Zusammenprall im Spiel
Drama um Kricket-Star Ankit Keshri - Herztod mit 20

Die Kricket-Welt steht unter Schock! In der indischen Profiliga kam es am Wochenende zu einem tragischen Todesfall!

Alexander Haubrichs lief schon beim Bonn-Marathon 2014 ins Ziel.
Et läuft! Die EXPRESS-Jogging-Kolumne
Ein Ziel ist das Salz in der Suppe

Joggen ist schön und macht Spaß, doch diese Events sind das Salz in der Suppe des Hobby-Läufers. Wie das Ziel anspornt, erklärt Alexander Haubrichs.

Floyd Mayweather Jr. (l.) und Manny Pacquiao: Dieses Duo verzückt den Pay-TV-Sender.
Mayweather vs. Pacquiao
Twitter-Frust: Ständige Box-Werbung nervt Sky-Kunden

In der Nacht auf den 3. Mai findet in ein Boxkampf zwischen Floyd Mayweather Jr. und Manny Pacquiao statt – Sky überträgt das Spektakel und wird nicht müde, darauf hinzuweisen.

Aktuelle Videos
Tabellen Sportmix

Medikamenten Preisvergleich
Immer die besten Preise
Suche nach Name, Hersteller oder PZN:
Suchen