Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
  • auf Facebook
  • auf Twitter

Tor gegen alte Kollegen Poldi nutzt Patzer von Neuer und Co.

Poldi ballt nach seinem Treffer die Faust.

Poldi ballt nach seinem Treffer die Faust.

Foto:

dpa Lizenz

London -

Da hatte Poldi den Manuel Neuer kalt erwischt. In der 55. Minute bekam der Nationaltorwart des FC Bayern überhaupt den ersten Ball aufs Tor – und der war gleich drin! Torschütze: Lukas Podolski per Kopf!

Neuer war zuvor beim Eckball zu zögerlich aus seinem Kasten gekommen. Dieser Treffer geht auf seine Kappe. Auch wenn Bastian Schweinsteiger sagte: „Ich nehme die Schuld auf mich, weil ich bei dem Eckball als Poldis Gegenspieler eingeteilt war. Aber das Tor geht in Ordnung, Lukas ist ja ein Kumpel von mir ...“

Poldi tat dieser Treffer – sein vierter in der Champions-League-Saison – sichtlich gut. Denn zuvor war das Spiel weitgehend an ihm vorbeigelaufen.

„Lukas hat’s schwer, ins Spiel zu kommen. Er hat nur wenig Szenen“, bemerkte Bundestrainer Joachim Löw zur Halbzeit. In der 2. Halbzeit hatte Poldi dann mehrere gute Szenen, bis ihn Trainer Wenger nach 72 Minuten vom Feld nahm.