Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Reise nach Bad Neuenahr: Krupps Karnevals-Flucht

KEC-Trainer Uwe Krupp wird Karneval nicht groß feiern.

KEC-Trainer Uwe Krupp wird Karneval nicht groß feiern.

Foto:

Herbert Bucco

Köln -

Uwe Krupp (47) ist ein Mann, der aus Erfahrungen seine Schlüsse zieht. Und seine Erfahrungen mit dem Karneval sind als Haie-Trainer bisher nicht gut.

„Wir haben im letzten Jahr einen richtigen Durchhänger gehabt und fast die Playoffs verpasst“, sagt der KEC-Teamchef. Über die Karnevalstage und in der Woche danach kassierten die Haie 2012 vier Niederlagen in Serie. Krupp zieht nun mit dem gesamten Team in der Länderspielpause eine Karnevals-Flucht durch.

„Donnerstag dürfen die Spieler noch ein wenig in der Stadt feiern. Karneval gehört ja zu Köln, aber danach ist auch gut. Wir werden ab Samstag bis Dienstag in einem Hotel außerhalb der Stadt sein, um dem Trubel zu entgehen und uns auf das Heimspiel am Karnevalsdienstag gegen Mannheim vorzubereiten. Alle sollen spüren, dass es nun in den Endspurt geht.“

Fürs Training reisen die Profis täglich mit dem Bus nach Köln in die Eishalle. Abends ist dann Bettruhe angesagt. Verteidiger Mirko Lüdemann (39, Mitglied der Goldenen Jungs): „Man baut der Versuchung vor.“