Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
  • auf Facebook
  • auf Twitter

Quälen für den Sieg: Eisenhartes Haie-Training

Björn Krupp muss Klimmzüge mit einer Eisenkette absolvieren

Björn Krupp muss Klimmzüge mit einer Eisenkette absolvieren

Foto:

Klaus Michels EXPRESS Koeln

Köln -

Die Eishockey-Saison der Kölner Haie startet erst in zwei Monaten mit dem Heimspiel gegen Nürnberg (13. September). Die Grundlagen für eine gute Spielzeit werden aber schon jetzt gelegt.

Und dafür quälen sich die Spieler täglich am KEC-Trainingszentrum.

Betreut werden die Jungs von Athletik-Trainer Pierre Houben - und der hat einige fiese Übungen parat. Zum Beispiel die Ketten-Folter für Björn Krupp (22). Der Sohn von Trainer Uwe Krupp (48) muss sich vor den Klimmzügen eine zehn Kilogramm schwere Eisenkette als Zusatzgewicht umhängen.

Da werden die Klimmzüge zu einer besonderen Qual. Kollege Moritz Müller muss sich das Zusatzgewicht in Form einer 20 Kilogramm-Hantelscheibe sogar zwischen die Beine hängen. Da fallen fünf Wiederholungen an der Stange schon richtig schwer. Motivationsprobleme gibt es aber keine:

„Wir versuchen es smart zu gestalten, die Sachen die fies sind, die haben aber ihren festen Platz“, sagt Trainer Houben. Verteidiger Müller (26) findet es gut, dass genug Abwechslung geboten wird: „Einige Spieler müssen abnehmen, andere Masse aufbauen, wieder andere müssen beweglicher werden. Es macht Spaß, auch wenn jede Einheit fies ist.“