Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Olympia-Pleite: Afrikanisches Dorf muss schließen - Rechnungen nicht bezahlt

Das afrikanische Dorf musste wegen ausstehender Zahlungen schon vor dem Ende der Spiele schließen.

Das afrikanische Dorf musste wegen ausstehender Zahlungen schon vor dem Ende der Spiele schließen.

Foto:

Getty Images

London -

Das afrikanische Dorf in London ist wegen Zahlungsschwierigkeiten schon vor dem Ende der Olympischen Spiele geschlossen worden. Die beauftragte Agentur soll Zulieferer und Sicherheitspersonal nicht bezahlt haben, angeblich geht es um Außenstände von mehreren Hunderttausend Euro.

Für das Olympiaquartier in der Nähe des Kensington Garden hatten sich 20 afrikanische Länder unter dem Dach des Afrikanischen Olympischen Komitees (ANOCA) zusammengeschlossen.

„Wir möchten deutlich machen, dass das ANOCA alles getan hat, um die Angelegenheit, in die wir nicht eingebunden sind, zu lösen“, hieß es in einem offiziellen Statement: „Wir behalten uns das Recht vor, für den Schaden in der öffentlichen Wahrnehmung Wiedergutmachung einzufordern.“