Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Nationalelf: Draxler und Schweini reisen ab, Bender nachnominiert

Schweinsteiger reiste bereits zurück zum FC Bayern.

Schweinsteiger reiste bereits zurück zum FC Bayern.

Foto:

Bongarts/Getty Images

Nürnberg -

Personalwechsel zwischen den Länderspielen: Bastian Schweinsteiger und Julian Draxler sind aus dem Teamquartier der Nationalelf abgereist. Bundestrainer Joachim Löw reagierte auf die verschärfte Personalsituation vor dem Rückspiel gegen Kasachstan am kommenden Dienstag und nominierte Sven Bender nach.

Der Dortmunder Mittelfeldspieler hatte auch dem eigentlich nominierten Kader angehört, dann aber wegen einer Grippe abgesagt. „Ich habe fast die ganz Woche flachgelegen, aber seit ein paar Tagen geht es aufwärts. Mittlerweile fühle ich mich schon viel besser“, sagte Bender bei dfb.de.

Bei Draxler bestätigte sich am Samstag die Diagnose einer Gehirnerschütterung. Der 19-Jährige war nach wenigen Minuten im Kopfball-Zweikampf von seinem Gegenspieler Mark Gorman hart attackiert worden. Er spielte zunächst weiter, musste aber dann wegen Sehstörungen passen. Nach dem Spiel hatte er über starke Kopfschmerzen geklagt.

Vize-Kapitän Bastian Schweinsteiger ist nach seiner Gelben Karte in Kasachstan für das kommende Spiel gesperrt und reiste daher nach der Ankunft in Deutschland direkt zu seinem Verein Bayern München weiter.