Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
  • auf Facebook
  • auf Twitter

Gold in London: Serena Williams demütigt Scharapowa im Finale

Williams ließ Scharapowa im Finale keine Chance.

Williams ließ Scharapowa im Finale keine Chance.

Foto:

Getty Images

London -

Serena Williams hat ihre Tennis-Karriere mit der ersten Einzel-Goldmedaille gekrönt. Vier Wochen nach ihrem fünften Wimbledon-Triumph deklassierte der US-Tennis-Star im olympischen Traum-Finale Russlands Superstar Maria Scharapowa mit 6:0, 6:1.

Williams hat damit am Samstag in London erst als zweite Spielerin der Tennis-Geschichte einen Karriere-„Golden Slam“ perfekt gemacht: Sie konnte jedes der vier Grand-Slam-Turniere des Jahres mindestens einmal gewinnen und nun auch die Einzel-Konkurrenz der Olympischen Spiele. Steffi Graf hatte dieses Kunststück im Jahr 1988 sogar in einer Saison geschafft.

Für Serena Williams war es insgesamt der dritte Olympiasieg. 2000 in Sydney und 2008 in Peking hatte sie mit Schwester Venus jeweils Gold im Doppel geholt. Bronze im Einzel gewann in London die Weltranglisten-Erste Victoria Asarenka aus Weißrussland mit 6:3, 6:4 gegen die Russin Maria Kirilenko.

Medaillenchance für Kas/Lisicki

Auch das deutsche Tennis-Team kämpft noch um eine Goldmedaille. Sabine Lisicki und Christopher Kas treffen am Samstag um 17 Uhr im Halbfinale der Mixed-Doppel-Entscheidung auf die Lokalmatadoren Laura Robson und Andy Murray.