Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
  • auf Facebook
  • auf Twitter

Gegen Ulm Baskets siegen mit „Papst Pios“ Segen

Hallensprecher Frank Piontek moderierte wie üblich witzig und spritzig als Papst „Pio“.

Hallensprecher Frank Piontek moderierte wie üblich witzig und spritzig als Papst „Pio“.

Foto:

Hübner-Stauf Lizenz

Bonn -

„Schatzi, schenk mir ein Foto, schenk mir ein Foto von dir“, sang der Litauer Benas Veikalas (29). Daraufhin rasteten die begeisterten Fans der Magenta-Riesen auf Bonns größter Karnevalsparty komplett aus!

Wenige Minuten zuvor hatte der Scharfschütze beim 99:94-Sieg gegen Vizemeister Ulm auf dem Parkett ein Feuerwerk abgebrannt: Unglaubliche fünf Dreier jagte er allein im ersten Viertel (30:21) durch die Ulmer Reuse!

Der als Papst verkleidete Hallensprecher „Pio“ Frank Piontek (48) segnete Veikalas daraufhin mit einem „Halleluja“. Die Baskets wie im Rausch! Und 6.000 Jecke peitschten sie weiter nach vorne. Coach Mike Koch (47): „Dass Bonn ein tolles Basketball-Publikum hat, ist bekannt. Aber bei diesem Spiel hatten wir hier eine herausragende Stimmung, die uns in schweren Phasen ungemein den Rücken gestärkt hat.“

Solche Phasen galt es gleich mehrmals zu überstehen, denn Ulm kämpfte sich bis zur Halbzeit (51:47) wieder heran, ließ sich einfach nicht abschütteln. Der später als Robert Geiss (49) verkleidete Topscorer Robert Vaden (27, 32 Punkte) sorgte durch einen irren Dreier für eine 78:73-Führung nach 30 Minuten. Zum Matchwinner wurde allerdings Veikalas, der 12,5 Sekunden vor Schluss den entscheidenden Wurf zum 98:94 traf.

Der als Hippie verkleidete Scharfschütze: „Alle Fans hatten so großartige Kostüme an, und die Atmosphäre war einfach fantastisch. Dieses Spiel war wirklich aufregend!“ Und auch danach ging es aufregend weiter, als die verkleideten Spieler den Karnevalssieg zusammen mit den Fans und 200 Liter Freibier bis in die Nacht hinein zelebrierten.