Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Gegen Augsburg: Penalty-Sieg! Goepferts Ersatz war der Held

Felix Bick (hier gegen Berlin) überzeugte in Augsburg.

Felix Bick (hier gegen Berlin) überzeugte in Augsburg.

Foto:

Ovelgönne

Augsburg -

Spätestens als Towart-Bubi Felix Bick (20) den letzten Panther-Penalty von Mario Valery-Trabucco (25) pariert hatte, gab es bei seinen Teamkollegen kein Halten mehr:

Die DEG-Profis feierten fröhlich ihren 3:2-Penaltysieg in Augsburg. Zuvor hatte Colin Long seinen Versuch versenkt – es war das Siegtor!

„Wir werden bis zur allerletzten Sirene in dieser Saison alles geben“, hatte Cheftrainer Christian Brittig (46) vor dem Auftritt bei den Augsburger versprochen. „Die Jungs haben einfach einen super Charakter und stecken niemals auf – egal, wo wir in der Tabelle stehen.“

Das war vom ersten Bully an zu merken. Die Schlusslichter gaben ohne Star-Keeper Bobby Goepfert (29, Knieverletzung) und mit Matchwinner Bick zwischen den Pfosten sofort Vollgas. Das zahlte sich aus: Travis Turnbull (26) klaute den Hausherren hellwach die Scheibe, spielte den Puck auf den Vollstrecker schlechthin – und fertig war die Gästeführung: Calle Ridderwall (24) hatte einmal mehr zugeschlagen!

Es war bereits der 15. Saisontreffer für Calle mit der Kelle. Sein Schuss ins Schwarze in der „Eishölle“ Curt-Frenzel-Stadion sorgte für heiße Stimmung im Gäste-Fanblock. Doch im Mittelabschnitt war Schluss damit. Panther Sergio Somma (25) biss zweimal gnadenlos zu, drehte die ausgeglichene Partie mit seinem Doppelschlag innerhalb von nur 110 Sekunden.

Der Letzte schon K.o.? Mitnichten! Turnbull ballerte die Düsseldorfer nach tollem Doppelpass mit Ridderwall in die Verlängerung. In der reichte es trotz zwei Zeitstrafen gegen Augsburg nicht zum DEG-Siegtor – dann kamen Long und Bick beim Penaltyschießen!