Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Transfer-Streit: Zoff um Levels-Ablöse auf 11. Juli vertagt

Düsseldorfs Verteidiger Tobias Levels (r., hier im Duell mit Mönchengladbachs Stürmer Mike Hanke) ist unfreiwillig zum Zankapfel zwischen Fortuna und Borussia geworden.

Düsseldorfs Verteidiger Tobias Levels (r., hier im Duell mit Mönchengladbachs Stürmer Mike Hanke) ist unfreiwillig zum Zankapfel zwischen Fortuna und Borussia geworden.

Foto:

Jan Ovelgoenne

Düsseldorf/Mönchengladbach -

Eigentlich sollte am Freitag der Zoff zwischen Fortuna und Borussia verhandelt werden - doch der Gütetermin vor dem Landgericht fällt aus, da dem Gericht nicht ausreichend Personal zur Verfügung steht.

Bei dem Streit geht es um den Transfer von Rechtsverteidiger Tobias Levels. Levels wurde von Fortuna zunächst ausgeliehen, anschließend fest verpflichtet. Borussia pocht nun darauf, dass der Verein für den Spieler 50.000 Euro zu wenig bekommen habe.

„Wir als Verein Borussia Mönchengladbach sind der Meinung, dass uns die 50.000 Euro zustehen, deshalb sind wir ja auch vor Gericht gezogen“, sagt Geschäftsführer Stephan Schippers (45). Laut Darstellung der Fohlen würde eine Mail aus Düsseldorf beweisen, dass Borussia im Recht ist.

Geklärt wird die Angelegenheit nun in der Sommerpause, der neue Termin ist für den 11. Juli um 11.30 Uhr im Saal 2.126 angesetzt. Dann stehen sich wie bereits vor einem Jahr nach der Relegation wieder die Anwälte Horst Kletke (Fortuna) und Christoph Schickhardt (Gladbach) gegenüber.

Sportlich sind Levels’ Chancen auf einen Starteinsatz am Samstag übrigens gesunken, da Leon Balogun (24) am Donnerstag wieder voll trainieren konnte.